Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Auch nach der Fußball-WM bleibt es sportlich in diesem Sommer spannend. So finden unter anderem einige hochkarätige Veranstaltungen im Para-Sport statt.

Mit Para-Sport bezeichnet man umgangssprachlich Sport für Menschen mit Behinderungen.

Blick die Beine der Sportler beim paralympischen Radrennen Blick die Beine der Sportler beim paralympischen Radrennen (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) Paralympisches Radrennen Quelle: DBS

Es gibt nach der Definition des paralympischen Klassifizierungssystems drei Arten von Behinderung: körperliche, geistige und Sehbehinderung. Das Klassifizierungssystem wurde eingeführt, um gerechte Wettkämpfe zu ermöglichen, andererseits um die Attraktivität des Sports zu gewährleisten. Es spielt vor allem im Leistungs- und paralympischen Sport eine bedeutende Rolle.

Herausragende Sportereignisse im Sommer 2018

Hätten Sie es gewusst?

Förderung des Leistungssports der Menschen mit Behinderungen

"Deutschland fördert den Para-Spitzensport, um den Athletinnen und Athleten die idealen Rahmenbedingungen für Training und Wettkampf zu bieten"
Bundesinnenminister Horst Seehofer zur Förderung des Para-Sports

Die kontinuierliche Professionalisierung im Para-Spitzensport erfordert eine vielfältige, individuelle und sportartbezogene Förderung der deutschen Athletinnen und Athleten.

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat fördert den paralympischen Sport jährlich mit rund 6,6 Mio. Euro. Mit diesen Mitteln werden unter anderem das Leistungssportpersonal (z.B. Bundestrainer) sowie die Jahresplanung der Nationalmannschaften (z.B. Vorbereitung und Teilnahme an Welt- und Europameisterschaften) unterstützt.

Die Förderung des Leistungssports der Menschen mit Behinderungen entspricht der Förderung des Leistungssports der Menschen ohne Behinderungen. Das heißt, sowohl für den olympischen als auch für den paralympischen Sport finden dieselben Förderregularien des Leistungssportprogramms des BMI Anwendung.

Eine Förderung durch das BMI erhalten derzeit:

  • 22 paralympische Sommersportarten
  • fünf paralympische Wintersportarten
  • acht nicht-paralympische Sportarten


Förderung der Austragung von internationalen Sportgroßveranstaltungen

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat fördert im Rahmen der Leistungssportförderung zusammen mit den Ländern und Kommunen die Austragung von internationalen Sportgroßveranstaltungen (zum Beispiel Welt- und Europameisterschaften) im Inland. Internationale Sportgroßveranstaltungen bieten die Chance, der Welt zu zeigen, dass Deutschland ein sportaffines und gastfreundliches Land ist.

Hinweis zum Datenschutz

Für das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sind die Privatsphäre und die Datensicherheit unserer Nutzer ein hohes Gut. Wir weisen Sie deshalb auf unsere Datenschutzerklärung hin. Für die weitere Nutzung der Webseite ist es notwendig, dass Sie diese Hinweise akzeptieren

OK