Bundesministerium des Inneren

Logo des Beauftragten für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten
Pressemitteilung · 01.11.2017

Dr. Günter Krings ist neuer Aussiedler- und Minderheitenbeauftragter

Zum 1. November 2017 hat der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister des Innern Dr. Günter Krings das Amt des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten übernommen. Sein Vorgänger Hartmut Koschyk, der nicht mehr für den Bundestag kandidiert hat, war vom Bundeskabinett zum 31. Oktober 2017 von seinen Aufgaben entbunden worden. Dr. Günter Krings wird das Amt bis zur Bestellung eines neuen Beauftragten durch die nächste Bundesregierung übernehmen.

Wie schon zuvor Bundesminister Dr. Thomas de Maizière würdigte Dr. Krings die vielfältigen Verdienste von Hartmut Koschyk um die Belange der Aussiedler und Spätaussiedler, der Angehörigen der deutschen Minderheiten, die in den Herkunftsgebieten im östlichen Europa und in den Nachfolgestaaten der früheren Sowjetunion verbleiben wollen, den Angehörigen der deutschen Minderheit in Dänemark sowie den nationalen Minderheiten in Deutschland.

Hartmut Koschyk war seit dem 8. Januar 2014 Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten gewesen.

Der Platz vor dem Dienstgebäude am Moabiter Werder
Bundesministerium des Innern
Alt-Moabit 140
10557 Berlin