Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Pressemitteilung · 20.12.2016

Telefonschaltkonferenz der Innenminister von Bund und Ländern zum Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt

Beratung über Sachverhalt und weitere Maßnahmen.

Am heutigen Morgen hat eine Telefonschaltkonferenz der Innenminister von Bund und Ländern zum gestrigen Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt stattgefunden.

Der Innensenator von Berlin, Andreas Geisel, unterrichtete über den Sachverhalt, den Stand der Ermittlungen und darüber, dass der Generalbundesanwalt die Ermittlungen übernommen hat. Die Minister dankten den Einsatzkräften für ihr entschlossenes und zugleich besonnenes Vorgehen.

Zwischen den Teilnehmern bestand Einigkeit darüber, dass Weihnachtsmärkte und andere Großveranstaltungen weiterhin stattfinden sollen und vor Ort über lageangepasste und angemessene Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit entschieden werden solle. Dazu Bundesinnenminister de Maizière: "Egal was wir im weiteren Verlauf noch über die genauen Hintergründe und Motive der Täter erfahren, wir dürfen und wir werden uns unser freiheitliches Leben nicht nehmen lassen."

Der Berliner Innensenator unterrichtete darüber, dass aus Gründen der Rücksichtnahme auf die Opfer und deren Angehörigen die Betreiber der Berliner Weihnachtsmärkte für den heutigen Tag gebeten werden, auf eine Öffnung der Märkte zu verzichten.

Weitere Informationen

Der Platz vor dem Dienstgebäude am Moabiter Werder
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Alt-Moabit 140
10557 Berlin