Bundesministerium des Inneren

Umriss der Deutschlandkarte aus Menschen
Pressemitteilung · 23.08.2016

Ergebnisse der Bürgerbefragung öffentlicher Dienst

Worüber sich Polizisten, Feuerwehrleute und viele andere Staatsdiener mit Recht freuen können…

Bundesinnenminister Thomas de Maizière zeigte sich erfreut von den Ergebnissen der jüngsten "Bürgerbefragung öffentlicher Dienst", die das Meinungsforschungsinstitut Forsa und der Auftraggeber, dbb beamtenbund und tarifunion heute der Öffentlichkeit vorstellten: "Die Beamten und Tarifbeschäftigten im öffentlichen Dienst können sich über ihren guten Ruf in der Bevölkerung freuen!"

In der repräsentativen Umfrage - die in diesem Jahr das zehnte Mal erfolgte - bestätigt sich erneut das hohe Ansehen vieler Berufe im öffentlichen Dienst. Ob, Feuerwehrmann, Polizist, Erzieher, Lehrer oder Richter, im Berufe-Ranking gehören sie zu den zehn Bestplatzierten, geführt von den Feuerwehrleuten.

"Zu Recht!", betonte der Bundesinnenminister. "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich diesen Respekt erarbeitet und sie haben ihn verdient, nicht nur in außergewöhnlichen Lagen, sondern auch im Alltäglichen, Tag für Tag, wenn sie Menschen in Not helfen, Kinder unterstützen, Streit schlichten, lehren oder Recht sprechen."

Der Bundesinnenminister hob weiter hervor, dass das nicht nur eine gute, erfreuliche Nachricht für die Beschäftigten sei. "Das ist auch ein Vertrauensbeweis für staatliches Handeln insgesamt!" Vertrauen in einen schützenden und sorgenden Staat und seine Staatsdiener sei gerade jetzt wichtig in einer Zeit, in der viele Menschen angesichts der jüngsten Anschläge und Ereignisse in Deutschland und Europa verunsichert wären. Es verwundere daher nicht, dass sich fast dreiviertel der Bevölkerung einen starken Staat wünschen.

Weitere Informationen

Der Platz vor dem Dienstgebäude am Moabiter Werder
Bundesministerium des Innern
Alt-Moabit 140
10557 Berlin