Bundesministerium des Inneren

Pressemitteilung · 07.08.2015

Weitere Maßnahme im Rahmen des aktuellen Aufklärungskonzepts

Bundesinnenministerium veröffentlicht Aufklärungsvideo für potentielle Flüchtlinge aus den Westbalkanstaaten.

Als Reaktion auf die steigende Zahl der fast durchweg aussichtslosen Asylanträge aus den Staaten des Westbalkan hat das Bundesministerium des Innern heute einen Kurzfilm zur Aufklärung potentieller Asylbewerber aus den Westbalkanstaaten veröffentlicht. Die Veröffentlichung des Films ist eine weitere Maßnahme der Öffentlichkeitsarbeit der Bundesregierung in Zusammenarbeit mit den Herkunftsländern, um dem Zustrom Asylsuchender aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien zu begegnen.

Der Film ist Teil des aktuellen Maßnahmenpakets (Informationskampagnen im Herkunftsland, Verkürzung der Bearbeitungszeiten für Asylanträge, Wiedereinreisesperren sowie verstärkte freiwillige Ausreisen) mit dem Ziel, die Zahl der im Regelfall aussichtlosen Asylanträge aus dem Westbalkan zu reduzieren.

Ziel ist es den Kurzfilm in den jeweiligen Herkunftsländern zu zeigen und so einen weiteren Schritt der Aufklärungsarbeit und damit einen Teil des gemeinsamen Gesamtkonzepts von BMI, AA und den Herkunftsstaaten umzusetzen.

Weitere Informationen

Mikrofone
So erreichen Sie das BMI-Presseteam