Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Der Fotograf hat den Flyer zur Veranstaltung in Nahaufnahme fotografiert. Im Hintergrund sieht man verschwommen Konferenzteilnehmer und die Bühne. Quelle: Pressefoto Kraufmann
Meldung · Bauen · 13.11.2018

BMI-Regionalkonferenz wirbt für "mehr Akzeptanz für Wohnungsneubau in Stadt und Region“

In Stuttgart wurden erfolgreiche Strategien zur Akzeptanz und Partizipation beim Wohnungsneubau erörtert

Innerhalb der Veranstaltungsreihe des BMI erörterten hochrangige Vertreterinnen und Vertretern der Landes- und Kommunalebene sowie zahlreiche Branchenverantwortliche erfolgreiche Strategien zur Akzeptanz und Partizipation beim Wohnungsneubau.

Im Rahmen der Veranstaltung wird auch die neue Studie "Erfolgsfaktoren für Wohnungsbauvorhaben im Rahmen der Innenentwicklung von dynamischen Städten" des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und des BMI vorgestellt. Diese zeigt anhand von 13 Fallstudien, wie Investoren und Kommunen Vorhaben des innerstädtischen Wohnungsbaus erfolgreich realisieren.

"Die Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger ist beim Wohnungsbau, insbesondere bei der Nachverdichtung, die entscheidende Voraussetzung", betont Gunther Adler. "Das Gutachten zeigt eindrucksvoll, dass qualitätsvoller und bezahlbarer Wohnungsbau im Rahmen der Innenentwicklung dann möglich ist, wenn er von einer engen Kooperation mit allen Beteiligten und einem offenen Dialog begleitet wird."

"Aufgrund der anhaltend hohen Wohnungsnachfrage müssen wir alle Möglichkeiten ausschöpfen, um schnell neuen und vor allem bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Nur so können wir die Wohnungsmärkte entlasten.  Dafür müssen wir eine breite Akzeptanz für städtebauliche Entwicklungen schaffen und Vorurteile ausräumen helfen. Wir müssen gemeinsam an Ideen für eine integrierte Stadt- und Gemeindeentwicklung arbeiten und für deren Umsetzung werben. Auf diese Weise können wir erreichen, dass die Bürgerinnen und Bürger bei einer Intensivierung des Wohnungsneubaus nicht nur negative Auswirkungen auf die Wohnqualität befürchten. Vielmehr können wir so verdeutlichen, dass auch deren Belange bei der Planung berücksichtigt werden“, so Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg.

Hintergrundinformation:
Interessierte können die Veröffentlichung "Erfolgsfaktoren für Wohnungsbauvorhaben im Rahmen der Innenentwicklung von dynamischen Städten" kostenfrei beim BBSR unter forschung.wohnen@bbr.bund.de anfordern. Eine PDF-Version ist unter www.bbsr.bund.de (Veröffentlichungen) abrufbar.