Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Blick auf eine Präsentation mit dem Titel Quelle: BMI
Meldung · Bevölkerungsschutz · 30.11.2018

Achtung, Übung!

Bund und Länder simulieren in Krisenmanagement-Übung extreme Kälte und "Gasmangellage".

Am 28. und 29. November 2018 fand die achte bundesweite Krisenmanagement-Übung "LÜKEX 18" statt. Diesjähriges Szenario war eine "Gasmangellage". Simuliert wurde, dass in einem besonders harten und langen Winter die Gasversorgung nicht mehr flächendeckend gewährleistet werden kann. Durch technische, wirtschaftliche und wetterbedingte Faktoren entwickelte sich dabei aus einem zunächst regional begrenzten Gasengpass eine Gasmangellage insbesondere in Süddeutschland. In der Übung waren davon Industriekunden, Bevölkerung, Heiz- und Stromkraftwerke, Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen sowie Lebensmittelindustrie betroffen. Während der Übung mussten dabei die Gas- und Fernwärmezufuhr reduziert und teilweise abgeschaltet werden. Die Reaktionen darauf und die Konsequenzen wurden durchgespielt.

Die LÜKEX 18 ist Teil der nationalen Übungsserie LÜKEX, die Bund und Länder mit wechselnder Übungsbeteiligung zu verschiedenen Krisenszenarien seit 2004 etwa alle zwei Jahre durchführen.

Neben Behörden auf Bundes- und Landesebene waren in der diesjährigen Übung auch Unternehmen der Gaswirtschaft beteiligt. Die Federführung für die Vorbereitung und Durchführung der Übung lag gemeinsam beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Neben den intensiv übenden Ländern Baden-Württemberg und Bayern beteiligen sich Rheinland-Pfalz, Saarland, Berlin, Brandenburg, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Hessen aktiv an der Übung. Weitere wesentliche Akteure auf Bundesebene waren die Bundesnetzagentur, die Bundesanstalt für Ernährung und Landwirtschaft, das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie das Bundespresseamt.

Rund 2.500 Beteiligte

Insgesamt waren an den beiden Übungstagen ca. 2.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aktiv beteiligt. Sowohl Behörden als auch Unternehmen nutzen die Übung, um ihre Krisenmanagementstrukturen aufzurufen und die Zusammenarbeit und Kommunikation zu üben. Auch der Krisenstab des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat trat am zweiten Tag der Übung zusammen und erarbeitet in zwei Sitzungen Maßnahmen zur Bewältigung der Krise.

Der Krisenstab des BMI sitzt um einen ovalen Tisch und berät sich. Der Krisenstab des BMI sitzt um einen ovalen Tisch und berät sich. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) Krisenstab BMI Lükex 2018 Quelle: BMI Sitzung des Krisenstabs im BMI während der LÜKEX-Übung 2018

Im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat hatten das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe und die Bundesnetzagentur in der "Projektgruppe LÜKEX" die Übung gemeinsam mit allen Beteiligten detailliert vorbereitet.