Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Bundesinnenminister Seehofer mit dem Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration Quelle: BMI
Meldung · Heimat & Integration · 05.06.2018

Unabhängige Forschung stärken

Gespräch mit dem Sachverständigenrat und Stiftungen aus dem Migrations- und Integrationsbereich

Gestern traf sich Bundesinnenminister Horst Seehofer erstmals mit dem Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) sowie Vertretern der Stiftungen Mercator und Volkswagen.

Das Gespräch im Bundesinnenministerium soll dazu beitragen, die guten Arbeitsbeziehungen zwischen den Stiftungen und dem BMI weiter fortzusetzen.

Finanzielle Förderung

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat plant die Etablierung einer unabhängigen wissenschaftlichen Beratungsinstanz, die für alle Bundesressorts wertvolle Expertise im Bereich der Integrations- und Migrationspolitik liefern soll. Hierfür soll die Arbeit des SVR künftig in Teilen finanziell durch das BMI gefördert werden. Der SVR wurde zuvor über zehn Jahre lang durch ein Konsortium privater Stiftungen finanziert.

Der Bundesinnenminister betonte die große Bedeutung wissenschaftlicher Unabhängigkeit: "Gerade der Widerspruch ist ein wesentliches Element guter Beratung", so Seehofer.

Der Bund soll - so der Vorschlag des BMI - als zentrale Projekte das Jahresgutachten des SVR sowie das alle zwei Jahre erstellte Integrationsbarometer fortführen. Andere Bundesministerien, die im Bereich der Integration tätig sind, sollen in den Prozess eingebunden werden und ebenfalls von den wissenschaftlichen Befunden des SVR profitieren.

Der Bundestag muss dem Vorschlag noch zustimmen.