Bundesministerium des Inneren

Meldung · Moderne Verwaltung · 06.09.2017

INSPIRE-Konferenz 2017 in Kehl und Straßburg

Information und Austausch über Chancen und Erfolge einer grenzüberschreitende Nutzung von Geodaten

Unter dem Motto "INSPIRE a digital Europe: Thinking out of the box" eröffnete heute Staatssekretär Hans-Georg Engelke die 11. Europäische INSPIRE-Konferenz in Straßburg. Sie findet in diesem Jahr vom 4. bis 8. September in Kehl und in Straßburg statt. Damit wird das zentrale Forum für das europäische INSPIRE-Netzwerk auf deutscher und französischer Seite entlang des Rheins erstmalig grenzübergreifend ausgerichtet.

Staatssekretär Hans-Georg Engelke machte in seiner Eröffnungsrede deutlich, dass 10 Jahre nach der Verabschiedung der INSPIRE-Richtlinie bereits wichtige Meilensteine erreicht wurden. Der Prozess der Umsetzung mit dem sehr breiten Anwenderspektrum erfordere jedoch Zeit, bis die "Früchte" geerntet werden können. Die Konferenz soll die "Ernte" befördern, indem sie eine Bühne bietet um potenzielle Anwendungen der INSPIRE-Dienste und deren Mehrwert vorzustellen und darüber zu diskutieren.

INSPIRE steht für INfrastructure for SPatial InfoRmation in Europe und ist eine Initiative für eine gemeinsame Geodateninfrastruktur in Europa. Sie soll die Nutzung von Geodaten in Europa erleichtern.

Viel Raum für Austausch und Information

Unter dem Motto „INSPIRE a digital Europe: Thinking out of the box“ wird die Konferenz einen Rückblick auf „10 Jahre INSPIRE-Umsetzung“ werfen und die Beiträge von INSPIRE zur digitalen Vernetzung der Partner in der EU behandeln. Dabei wird besonderes Augenmerk auf grenz- und bereichsübergreifende Zusammenarbeit bei der Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie liegen und Beispiele für den gelungenen Austausch zwischen nationalen, regionalen und lokalen Akteuren aufgezeigt.

Im Rahmen der Konferenz finden technische Workshops, Plenarsitzungen und thematische Vorträge statt. Bereits seit dem 4. und 5. September werden die Workshops, die mehr als 60 Stunden intensiven Fachaustausch ermöglichen, an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl durchgeführt. In den nächsten Tagen wird Straßburg der Ort für spannende Plenarsitzungen und thematische Vorträge sein.

Auf dem Programm stehen intensive Diskussionen mit hochrangigen Referenten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft. Mit Spannung erwartet werden darüber hinaus mehr als 200 Fachvorträge in sechs parallelen Vortragsblöcken und vielfältige Präsentationen von herausragenden Beispielen für die erfolgreiche Umsetzung von INSPIRE. Abgerundet wird das Programm mit Ausstellungen von Firmen und Behörden.

Weitere Informationen zur INSPIRE-Konferenz 2017 erhalten Sie hier.

Weitere Informationen