Bundesministerium des Inneren

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière im Gespräch Quelle: Henning Schacht
Meldung · Verfassung · 15.05.2017

"Zusammenleben Hand in Hand - Kommunen gestalten"

Bundesinnenminister in Berlin bei Auftaktveranstaltung für Bundeswettbewerb

Mit einer Auftaktveranstaltung in Berlin hat heute Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière den Bundeswettbewerb "Zusammenleben Hand in Hand - Kommunen gestalten" eingeläutet. Rund 120 haupt- und ehrenamtlich Aktive aus Kommunen und der Zivilgesellschaft aus ganz Deutschland diskutierten mit dem Bundesinnenminister über Voraussetzungen für ein gutes Miteinander in den Kommunen. Der Bundeswettbewerb prämiert kommunale Aktivitäten zur Integration von Zuwanderern und zur Förderung des Zusammenlebens mit der Bevölkerung.

Städte, Gemeinden und Landkreise sind die maßgeblichen Manager des lokalen Zusammenhalts. Als unmittelbare Ansprechpartner unseres Staats vor Ort sind sie aktive Gestalter der Integration und des Miteinanders. "Gerade die lokalen Sozialstrukturen und das Ehrenamt in den Kommunen sind entscheidend für eine gelingende Integration", so de Maizière. "Wir wollen die Kommunen mit diesem Wettbewerb dazu ermuntern, von ihren Erfolgsgeschichten der letzten Jahre zu erzählen. Als Vorbild für andere."

Bundesinnenminister de Maizière und drei weitere Personen im Gespräch auf einem Podium Bundesinnenminister de Maizière und drei weitere Personen im Gespräch auf einem Podium (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) Werkstattgespräch in Berlin Quelle: Henning Schacht Expertendiskussion beim Werkstattgespräch in Berlin. V.r.n.l: Thorsten Krüger, Karin Fehres, Thomas de Maizière und Ismail Köylüoglu

Auf dem Podium diskutierten mit dem Bundesinnenminister Dr. Karin Fehres, Vorstand Sportentwicklung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Ismail Köylüoglu, Geschäftsführer des Bundesverbandes NEMO (Netzwerke von Migrantenorganisationen), Thorsten Krüger, Bürgermeister der Stadt Geestland und Dr. Michael Lübbersmann, Landrat des Landkreises Osnabrück. An runden Tischen tauschten sich die Teilnehmenden im Stil eines World Cafés anschließend unter anderem darüber aus, wie Begegnungsräume zwischen Zuwanderern und Aufnahmegesellschaft in den Quartieren geschaffen, wie Potenziale von Zuwanderern besser eingesetzt und wie lokale Netzwerke besser gesteuert werden können.

Die Auftaktveranstaltung ist Abschluss der Werkstattreihe „Gesellschaftlicher Zusammenhalt und Integration - #gemeinsam für ein starkes Deutschland“. Im Rahmen dieser Werkstattreihe war der Bundesinnenminister in verschiedenen Regionen Deutschlands zu Gast, um mit Bürgerinnen und Bürgern gesellschaftspolitische Themen zu diskutieren.

Weitere Informationen

  • Flyer zum Kommunalwettbewerb

    zum Download
  • Kommunalwettbewerb "Zusammenleben Hand in Hand - Kommunen gestalten"

    mehr erfahren