Bundesministerium des Inneren

Zur Bewerbung Quelle: BMI
Meldung · Bevölkerungsschutz · 01.03.2017

Förderpreis Helfende Hand 2017: Jetzt bewerben!

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière ruft alle Helferinnen und Helfer im Bevölkerungsschutz auf, sich zu bewerben

Die Bewerbungsphase für den wichtigsten deutschen Förderpreis im Bevölkerungsschutz hat begonnen. Alle, die in diesem Bereich aktiv sind, können sich bis zum 30. Juni bewerben oder Vorschläge einreichen. Gesucht werden überzeugende Ideen und Projekte, die das Interesse der Menschen für ein freiwilliges Engagement im Bevölkerungsschutz wecken.

Zum Bewerbungsstart sagte Bundesminister Dr. Thomas de Maizière: "Im letzten Jahr haben wir über 350 Bewerbungen erhalten – ein Rekord. Ich bin gespannt, ob wir das in diesem Jahr auch schaffen. Ich bin optimistisch: Die letzten Jahre haben gezeigt, wie kreativ und innovativ die Helferinnen und Helfer an die Nachwuchsgewinnung herangehen. Sie alle leisten damit einen überaus wichtigen Beitrag für die Zukunft des Bevölkerungsschutzes und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserem Land."

Den Förderpreis "Helfende Hand" vergibt der Bundesinnenminister jährlich. Der Preis soll ehrenamtliches Engagement von Einzelnen, Gruppen oder Einrichtungen im Bevölkerungsschutz bekannter machen und würdigen. Dieses Engagement ist eine der wichtigsten Säulen unseres Gemeinwesens. Neben der Hilfe in der Not, egal wo und wann, zeigt sich aktuell ihr großes Potential bei der sehr erfolgreichen Integration von neu in unser Land gekommenen Menschen. Die Ehrenamtlichen haben dafür große Wertschätzung verdient.

Preise in drei Kategorien

Die "Helfende Hand" verleiht der Bundesinnenminister am 27. November an je drei Nominierte in drei Kategorien. In der Kategorie "Innovative Konzepte" zeichnet er Projekte aus, die die Attraktivität des Ehrenamtes im Bevölkerungsschutz steigern. Die Kategorie "Nachwuchsarbeit" umfasst Ideen und Konzepte, die sich an eine junge Zielgruppe wenden, aber auch an Gruppen, die bisher noch nicht im Fokus standen, beispielsweise, Frauen, Menschen mit Migrationshintergrund oder Senioren. Außerdem können Unternehmen, Einrichtungen und Personen vorgeschlagen werden, die den ehrenamtlichen Einsatz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorbildlich begleiten, bzw. Unterstützer/innen, die das ehrenamtliche Engagement im Bevölkerungsschutz in besonderer Weise wertschätzen und fördern.

Alle Bewerberinnen und Bewerber, die die Jury für die Verleihung in Berlin nominiert, haben zusätzlich die Chance auf den Publikumspreis. Dabei werden die Familie, Freunde und Kollegen zur Jury, denn abstimmen kann jeder.

Um die Nachhaltigkeit der Projekte zu fördern, sind alle Auszeichnungen mit insgesamt 39.000 Euro dotiert.

Weitere Informationen