Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

BKA-Präsident Münch und Bundesinnenminister de Maizière bei der gemeinsamen Pressekonferenz
Meldung · Sicherheit · 23.12.2016

"Ich bin sehr erleichtert."

Pressestatement des Bundesinnenministers de Maizière zum Fahndungserfolg der italienischen Behörden

In einem Pressestatement berichtete Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière vom Telefonat mit seinem italienischen Amtskollegen, der ihm persönlich bestätigt habe, dass es sich bei der erschossenen Person um den Tatverdächtigen vom Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt handele. Der sich auf der Flucht befindliche Tatverdächtige war im Rahmen einer Polizeikontrolle aufgefallen. Der Tatverdächtige habe sofort das Feuer auf zwei italienische Polizisten eröffnet und wurde daraufhin erschossen.

Der Bundesinnenminister dankte den italienischen Behörden für die gute Zusammenarbeit, insbesondere den beiden Polizisten, die "exzellent gearbeitet haben und besonders tapfer waren."

De Maizière zeigte sich "sehr erleichtert, dass von diesem Attentäter keine Gefahr mehr ausgeht."

Gleichzeitig betonte er: "Mit dem Fahndungserfolg hat sich leider die terroristische Bedrohungslage für Deutschland nicht verändert. Sie bleibt hoch. Die Sicherheitsbehörden bleiben wachsam. Das zeigt sich auch an den Festnahmen in den letzten Tagen."

De Maizière erklärte zudem, dass nun über die Konsequenzen gesprochen werden müsse und kündigte einen Bericht über die genauen Abläufe dieses Falles im Detail sowie darauf aufbauend weitere Vorschläge zur Verbesserung der Sicherheit in Deutschland an.

Weitere Informationen