Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Mitarbeiter des BMI nehmen am ersten Arbeitstag im BMI-Neubau ihren Dienst auf Quelle: Henning Schacht
Meldung · Ministerium · 27.04.2015

Umzug in den Neubau Moabiter Werder

Bundesinnenministerium bezieht neue Liegenschaft in der Nähe des Bundeskanzleramtes

Rund 1.400 Berliner Beschäftigte des Bundesministeriums des Innern sind von Freitag, den 24. April 2015 bis Sonntag, den 26. April 2015 von den drei bisherigen Liegenschaften des Ministeriums (Alt-Moabit, Fehrbelliner Platz und Bundeshaus) in den Neubau Moabiter Werder umgezogen. Am heutigen Montag nahmen sie im neuen Gebäude des BMI in Alt-Moabit 140, 10557 Berlin ihren Dienst auf.

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière begrüßte viele von Ihnen persönlich im Foyer des Mitarbeitereingangs, wo traditionell Brot und Salz gereicht wurden.

Beeindruckende Zahlen

Rund 11.000 gepackte Umzugskartons (ohne Informations- und Kommunikationstechnologie) der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie aneinandergereiht rund sieben Kilometer Akten und über 55.000 Bücher wurden mit dem BMI-Umzug in Tages- und Nachtschichten in den Neubau transportiert. Die Gesamtumzugsmenge einschließlich vor- und nachgelagerter Transporte betrug 328 LKW-Ladungen.

Am Wochenende des Hauptumzuges wurde durchschnittlich innerhalb von 19 Minuten eine vollständige LKW-Ladung entladen. Die Mitarbeiterumzüge wurden planmäßig von Freitag 12:00 Uhr bis Sonntag 03:00 Uhr durchgeführt. Qualitätssichernde Nacharbeiten dauerten bis Sonntag 24:00 Uhr an. Pro Tag haben am Umzugswochenende ca. 200 Personen (Spedition, Freiwillige, Bundespolizei) mit ihrem Einsatz zum Erfolg des Umzugs beigetragen.

Hintergrund zum Neubau

Das bisherige Mietobjekt des BMI in Berlin, Alt-Moabit 101 D, wurde im Jahr 1999 mit dem Regierungsumzug bezogen. Insbesondere nach den Anschlägen des 11. September 2001 genügte die Liegenschaft den erhöhten Sicherheitsanforderungen des Ministeriums nicht mehr.

Im Verlauf der weiteren Planungen ergaben Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, dass ein Neubau auf einem bundeseigenen Grundstück zur zentralen Unterbringung des ersten Dienstsitzes des BMI die wirtschaftlichste Lösung darstellt. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat nach langer und intensiver Begleitung des Vorhabens in seiner 97. Sitzung am 22. April 2009 beschlossen, einen Neubau für das BMI, der auch Vorsorge für den Bonner Teil des Ministeriums trifft, errichten zu lassen.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben beauftragte als Bauherrin und künftige Vermieterin daraufhin das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) mit der Bauplanung und -durchführung des Neubaus auf dem 36.000 m² großen bundeseigenen Grundstück auf Basis des im Wettbewerb als Sieger ausgezeichneten Entwurfs des Architektenbüros Thomas Müller, Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH. Der erste Spatenstich für den Neubau des BMI wurde im Dezember 2010 gesetzt. Die Grundsteinlegung fand am 19.Oktober 2012 statt, Richtfest war am 22. Mai 2013. Die Schlüsselübergabe fand am 15. April 2015 statt.

Weitere Informationen

  • Video zum Neubau des Bundes­innen­ministeriums 1/3 - Beginn der Rohbauphase

    mehr erfahren
  • Umzug in den BMI-Neubau

    mehr erfahren
  • Video zum Neubau des Bundes­innen­ministeriums 2/3 - Errichtung des Rohbaus

    mehr erfahren