Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Meldung · Migration · 10.01.2014

Zahl der Asylbewerber in 2013 erneut gestiegen

Mit 127.023 gestellten Asylanträgen wird der höchste Stand seit 14 Jahren erreicht.

Im Jahr 2013 gingen beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge knapp 50.000 mehr Asylanträge als im Vorjahr ein. Dies bedeutet eine Steigerung von 64 Prozent. Im Vergleich zu anderen EU-Mitgliedsstaaten weist Deutschland damit mit deutlichem Abstand die höchsten Asylbewerberzahlen auf. Allein 37.000 aller Asylbewerber des Jahres 2013 stammen aus einem Nachfolgestaat des ehemaligen Jugoslawiens.

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière erklärte, dass trotz der durch die gestiegenen Asylbewerberzahlen größeren Herausforderungen Deutschland seinen humanitären Pflichten auch künftig in vollem Maße nachkommen werde.

"Asylrecht und Flüchtlingsschutz sind Auftrag des Grundgesetzes und Teil unserer internationalen Verantwortung, aber kein Instrument der Zuwanderungspolitik. Wir brauchen die Kraft zur Unterscheidung und Differenzierung, um die Bürgerinnen und Bürger noch mehr für kluge Zuwanderung zu gewinnen."

Weitere Information entnehmen Sie bitte der rechtsstehenden Pressemitteilung.

Weitere Informationen

  • Anzahl der Asylbewerber im Jahr 2013: Höchster Stand seit 14 Jahren

    mehr erfahren