Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Meldung · Sport · 10.07.2013

Gemeinsam gegen Homophobie im Sport

Bundesinnenminister Dr. Friedrich zeichnet "Berliner Erklärung".

Politiker und Spitzenfunktionäre des Sports haben am 17. Juli 2013 die "Berliner Erklärung" gegen Homophobie im Sport unterzeichnet. Sie setzten damit ein deutliches Zeichen für Vielfalt, Respekt und Akzeptanz im Sport.

Neben Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich haben u.a. auch Bundesfamilienministerin Schröder, Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger, DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und der Deutsche Olympische Sportbund die "Berliner Erklärung" gezeichnet.

Mit der Erklärung soll ein deutliches Zeichen gegen Intoleranz und Diskriminierung im Sport gesetzt werden. Zugleich wurde mit der Auftaktveranstaltung der Startschuss für eine Bildungsinitiative "Fußball für Vielfalt" gegeben. Im Zusammenwirken möglichst vieler Einrichtungen des Sports und der Zivilgesellschaft sollen die Voraussetzungen für einen nachhaltigen Wandel im Denken und Handeln aller Beteiligten geschaffen werden.

Die Erklärung geht auf eine Initiative der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld zurück.

Weitere Informationen