Bundesministerium des Inneren

Meldung · Gesellschaft & Integration · 15.05.2013

Konferenz zum Cleantech-Standortgutachten 2013 für Ostdeutschland am 3.6.2013 im Bundeshaus in Berlin

Der Beauftragte der Bundesregierung für die Neuen Länder, Dr. Christoph Bergner, wird mit einem Grußwort die Konferenz zum Cleantech-Standortgutachten eröffnen.

Der Beauftragte der Bundesregierung für die Neuen Länder, Dr. Christoph Bergner, wird mit einem Grußwort die Konferenz zum Cleantech-Standortgutachten eröffnen.

Cleantech steht für einen branchenübergreifenden Wachstumsmarkt, der unterschiedlichste Technologien, Produkte und Dienstleistungen umfasst, die darauf abzielen, den Verbrauch der natürlichen Ressourcen zu vermindern.

Auf der Konferenz, zu der der Beauftragte eingeladen hat, werden die Ergebnisse des von ihm in Auftrag gegebenen Cleantech-Standortgutachtens zur Struktur der ostdeutschen Cleantech-Landschaft und zu den Perspektiven für die künftige Entwicklung vorgestellt und diskutiert werden. Fragen, denen das Standortgutachten nachgeht, sind z.B.: Wie sieht die ostdeutsche Cleantech-Landschaft aus? In welchen Leitmärkten besteht hohes Wachstumspotential? Und was müssen wir unternehmen, um aus dem festgestellten Potential Realität werden zu lassen?

Um wissenschaftliche Kompetenz mit Markterfahrung zu kombinieren wurde das Cleantech-Standortgutachten 2013 durch ein Konsortium von KPMG, Deutschem CleanTech Institut und EuPD Research erstellt.

Das Programm und weitere Informationen zum Standortgutachten finden Sie auf nebenstehendem Link zur Tagungs-Homepage.

Weitere Informationen

  • Cleantech in Ostdeutschland – Standortgutachten 2013

    zur Webseite