Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Bundesinnenminister Dr. Friedrich bei seiner Rede Quelle: Thomas Kretschel
Meldung · Heimat & Integration · 21.01.2013

"Staat braucht positive Kraft der Religion"

Friedrich bekennt sich zur fördernden Neutralität des Staates

Der Kongress christlicher Führungskräfte ging am Samstag, 19. Januar 2013, mit einem Plädoyer für eine Wiederentdeckung der Werte des Abendlandes zu Ende. Vor dem Plenum des Kongresses betonte Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich: "Der Staat ist angewiesen auf die positive Kraft der Religion. Sie bewahrt vor Selbstüberschätzung und Utopien." Friedrich sprach vor mehr als 3.200 christlichen Unternehmern aus ganz Deutschland.

Bundesinnenminister Friedrich nannte die Finanz- und Wirtschaftskrise eine Folge von "egoistischen Auswüchsen" und "Verantwortungslosigkeit". In der globalisierten Welt, in der die Möglichkeiten und Auswirkungen unseres Handels so vielfältig seien wie noch nie, steige die Bedeutung an ethischer Orientierung, so Friedrich. Friedrich forderte daher eine Rückbesinnung auf die Werte des Christentums: "Wir Christen haben ein Menschenbild, mit dem wir die humane Gesellschaft von morgen entwickeln können. Es ist der Glaube, dass Gott jeden Menschen als Person mit unverlierbarer Würde geschaffen hat."

Der Wohlstand Deutschlands sei das Ergebnis dieser kulturellen Prägung Europas, so Friedrich. Vor diesem Hintergrund sprach er sich für eine aktive Integration von Migranten aus: "Zuwanderer können nur dann auf Dauer mit den Vorzügen unseres Landes rechnen, wenn sie daran mitwirken, die Werte, die den Erfolg unserer Gesellschaft ausmachen, zu erhalten und zu stärken." Friedrich warb dafür, dass sich Menschen aller Religionen für die freiheitlich-demokratische Grundordnung einsetzten.

Friedrich hielt die abschließende Hauptrede vor dem Plenum des 8. Kongresses christlicher Führungskräfte in Leipzig. Die nächste Ausgabe dieser Veranstaltung, die alle zwei Jahre stattfindet, ist für 2015 in Hamburg geplant.

Weitere Informationen

  • Internetangebot Kongress christlicher Führungskräfte 2013

    zur Webseite
  • "Ohne Werte ist kein Staat zu machen"

    mehr erfahren