Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

FAQ

Welchen dauerhaften Status haben britische Staatsangehörige und ihre Familienangehörigen nach einem ungeregelten Brexit?

Mit dem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union ohne Abschluss eines Abkommens ändert sich dauerhaft die Rechtsstellung der betroffenen britischen Bürger. Sie verlieren den Status als Unionsbürger oder Familienangehöriger eines Unionsbürgers und werden zu Drittstaatsangehörigen.

Zum weiteren Aufenthalt in Deutschland nach Ablauf der Übergangszeit von zunächst drei Monaten benötigen die Betroffenen daher einen Aufenthaltstitel. Den gilt es bei der zuständigen Ausländerbehörde zu beantragen. Der weitere Aufenthalt für die Zeit zwischen der Antragstellung bis zur Entscheidung der Ausländerbehörde gilt automatisch als erlaubt.

Informationen zu Aufenthaltstiteln erhalten Sie z.B. im Internetauftritt des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge sowie bei Ihrer Ausländerbehörde.

Einige Ausländerbehörden planen schon vor dem Austrittsdatum ein freiwilliges Registrierungs-/ Antragsverfahren.