Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Dienstgebäude Quelle: BBK
BBK

Bundes­amt für Bevölkerungs­schutz und Katastrophen­hilfe

Das Bundesamt für Bevölkerungs­schutz und Katastrophen­hilfe (BBK) nimmt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern (BMI) Aufgaben des Bevölkerungs­schutzes und der Katastrophen­hilfe wahr. Die Arbeit des BBK steht unter dem Motto "Gemeinsam handeln. Sicher leben".

Das Themenspektrum des BBK ist vielfältig.
Hier finden Sie eine Auswahl der wichtigsten Aufgaben:

  • Erfüllung der Aufgaben des Bundes im Bevölkerungsschutz (früher "Zivilschutz": insbesondere ergänzender Katastrophenschutz, Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit, Schutz von Kulturgut, Trinkwassernotversorgung)
  • Planung und Vorbereitung von Maßnahmen der Notfallvorsorge und Notfallplanung
  • Planung und Vorbereitung der Zusammenarbeit von Bund und Ländern bei besonderen Gefahrenlagen (Koordination des Krisenmanagements)
  • Psychosoziales Krisenmanagement
  • Planerische und konzeptionelle Vorsorge zum Schutz kritischer Infrastrukturen
  • Katastrophenmedizin
  • Warnung und Information der Bevölkerung
  • Ausbau der Katastrophenschutzforschung, insbesondere im ABC-Bereich
  • Stärkung der bürgerschaftlichen Selbsthilfe sowie
  • konzeptionell-planerische Aufgaben im Bereich der internationalen Zusammenarbeit unter Beteiligung aller nationalen Stellen des Zivilschutzes

Was das BBK für Sie tut

Externer Link: Warn-App NINA (BBK) (Öffnet neues Fenster)Smartphone mit Warnhinweisen zu bestimmten Regionen Quelle: BBK Die Warn-App NINA

Sicherheit bei den großen und kleinen Dingen des Alltags – das ist für die meisten Menschen ein Grundbedürfnis. Das BBK kümmert sich mit über 300 Mitarbeitenden täglich darum, dass Sie besser geschützt sind und wissen, wie Sie sich selber helfen können.

Denn manchmal läuft es anders als geplant. Eine Krise, ein schwerer Unfall oder eine Katastrophe verändern den Alltag. Ein Unwetter kann zum Beispiel das Stromnetz lahmlegen. Ohne Strom aber gibt es kein Wasser, keinen Einkauf, keinen Treibstoff. Das BBK analysiert diese Risiken und erstellt daraus Konzepte und Empfehlungen. Wenn Gefahr droht, brauchen Sie Informationen. Das BBK liefert die technische Infrastruktur, und in kürzester Zeit wissen Sie über Gefahren in Ihrer Stadt oder Region Bescheid.

Das Gemeinsame Melde- und Lagezentrum von Bund und Ländern (GMLZ) sammelt 24 Stunden am Tag weltweit Informationen. Es bewertet sie, fasst sie zusammen und leitet sie an die richtigen Stellen weiter. Im Katastrophenfall unterstützt es die Bundesländer. Und fehlen irgendwo Einsatzkräfte oder Hilfsgüter - das BBK kümmert sich darum.

Um optimal zu helfen, erforscht das BBK aber zum Beispiel auch, aus welchem Material ein Schutzanzug gemacht sein muss, damit er die Einsatzkräfte bei einem Unfall mit gefährlichen Stoffen schützt. Es entwickelt spezielle Fahrzeuge für den Zivilschutz, die auch bei besonders schweren Unglücksfällen oder Katastrophen zum Einsatz kommen.

Das BBK unterstützt Feuerwehren und Hilfsorganisationen mit Know-How und Material für Übungen und den Ernstfall. Es schult Fachleute aus Verwaltungen, Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Unternehmen an unserer Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ).

Nicht nur auf Orts-, Kreis- und Landesebene bereitet das BBK die Menschen auf Krisen und Katastrophen vor, sondern auch bundesweit. In der länderübergreifenden Krisenmanagementübung LÜKEX üben viele tausend Beteiligten anhand fiktiver Szenarien das Krisenmanagement der Behörden und Organisationen, die Sicherheitsaufgaben in Deutschland wahrnehmen.

Darüber hinaus gibt das BBK auch Empfehlungen für die persönliche Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Für Kindergartenkinder gibt es den Puppenfilm „Rettet die Retter“ inklusive pädagogischem Begleitmaterial. Grundschulkinder lernen spielerisch den Umgang mit Alltagsgefahren mit Max und Flocke im Helferland.

Bundes­amt für Bevölkerungs­schutz und Katastrophen­hilfe im Überblick

  • 109.171 T € Etat

  • 283 Beschäftigte

  • 1 Dienststelle

Kartenausschnitt
Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Provinzialstraße 93
53127 Bonn