Bundesministerium des Inneren

Hand eines Läufers an der Startlinie Quelle: melis/shutterstock

Sport­förderung

Die Sportförderung des Bundes dient dazu, den Bundessportfachverbänden optimale Trainings- und Wettkampfbedingungen zu ermöglichen und die Stellung der Bundesrepublik Deutschland im internationalen Sport zu sichern. Organisationen, Verbände oder Einrichtungen des Sports sind grundsätzlich verpflichtet, für die Finanzierung ihrer Aufgaben eigene Einnahmen zu erzielen. Haushaltsrechtlich haben sie zunächst alle Finanzierungsmöglichkeiten auszuschöpfen, bevor eine Förderung durch den Bund in Anspruch genommen werden kann. Finanzielle Unterstützung durch die Bundesregierung kann es nur ergänzend geben (sogenanntes "Subsidiaritätsprinzip"). Die erfolgreiche Förderung durch den Bund setzt eine partnerschaftliche Zusammenarbeit der Organisationen des Sports mit den öffentlichen Stellen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene voraus. Die vertrauensvolle, aufeinander abgestimmte Kooperation bei der Erarbeitung gemeinsamer Vorstellungen, der Abstimmung konzeptioneller Fragen sowie der Planung konkreter Fördermaßnahmen führt zum Erfolg.