Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Eine Läuferin beim Start Quelle: marino bocelli/shutterstock
Artikel · Sport

Förderung der Bundessportfachverbände

Die Bundessportfachverbände sind die wesentlichen Träger des Spitzensports in Deutschland. Sie verantworten die Aufstellung der Nationalmannschaften, deren Entsendung zu internationalen Wettkämpfen sowie das Training und die Vorbereitung ihrer Athletinnen und Athleten auf diese Wettkämpfe.

Die Förderung von Spitzensportmaßnahmen der Bundessportfachverbände nimmt in der Sportförderung des Bundesministeriums des Innern eine zentrale Stellung ein. Finanzielle Unterstützung erhalten die Verbände vor allem

  • für Trainings- und Lehrgangsmaßnahmen sowie Sichtungsveranstaltungen
  • zur Teilnahme an Welt- und Europameisterschaften sowie an Sportwettkämpfen im In- und Ausland
  • zur gezielten Vorbereitung auf Olympische Spiele
  • für die Vergütung des Leistungssportpersonals (z.B. Trainerinnen und Trainer)
  • zur Durchführung von bedeutenden nationalen und internationalen Sportgroßveranstaltungen in der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere Welt- und Europameisterschaften
  • zur Pflege internationaler Sportbeziehungen
  • für Zentrale Einrichtungen der Bundessportfachverbände (z.B. Ruderakademie Ratzeburg)

Aktuell werden 33 Bundessportfachverbände mit olympischen Sportarten (26 Sommer- und 7 Wintersportarten) sowie 22 Bundessportverbände mit nichtolympischen Sportarten gefördert.