Bundesministerium des Inneren

niedergelegte Blumen und Kerzen am Breitscheidplatz in Berlin Quelle: Henning Schacht
Artikel · Sicherheit

Terrorismus

Der internationale Terrorismus ist nach wie vor eine große Bedrohung für die Freiheit und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland.

Für die Bürgerinnen und Bürger der Bundesrepublik Deutschland und der westlichen Staaten­gemeinschaft wird auf absehbare Zeit der islamistisch motivierte internationale Terrorismus die virulenteste Bedrohung bleiben. Der islamistische Terrorismus ist eine der größten Heraus­forderungen für die Sicherheits­behörden in Deutschland und Europa. Die Vielzahl der Terror­anschläge in Europa in den vergangenen Jahren hat das auf tragische Weise belegt.

Deutsch­land und seine freiheitliche, demokratische Lebensweise werden von terroristischen Gruppierungen als Feind wahrgenommen. Deutschland ist erklärtes Ziel­spektrum von Organisationen wie zum Beispiel des sogenannten Islamischen Staates (IS). Dessen Terror erreichte 2016 auch unser Land.

Der internationale Terrorismus zielt wie jeder Terrorismus darauf ab, Angst und Schrecken zu verbreiten. Er bedroht nicht nur die individuelle Freiheit und Sicherheit unserer offenen Gesellschaften, sondern stellt auch bewährte Strukturen der internationalen Ordnung infrage.

Heraus­forderung des islamistischen Terrorismus begegnen

Diesen Herausforderungen müssen wir begegnen und tun dies auch. Die Bundes­regierung hat in den letzten Jahren eine Vielzahl von gesetzgeberischen, organisatorischen und gesell­schafts­politischen Maßnahmen zur Bekämpfung des inter­nationalen Terrorismus ergriffen.

Hierzu zählen erweiterte Befugnisse und die personelle und technische Stärkung der Sicherheits­behörden ebenso wie Präventions­programme und die Zusammen­arbeit im Rahmen der Europäischen Union sowie mit weiteren ausländischen Partnern. Diese und weitere Maßnahmen stehen zuvorderst für den Schutz der Bevölkerung und den Erhalt unserer Lebens­gewohnheiten sowie unserer freiheitlichen Lebens­kultur.