Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Ein Stift liegt auf einem Vertragsdokument Quelle: NINETY1FOTO / shutterstock.com
Artikel · Öffentlicher Dienst

Tarifverhandlungen 2018

Im April 2018 konnte zwischen den Tarifvertragsparteien eine Einigung in der Lohnrunde 2018 erzielt werden. Die Vereinbarung gilt für eine Mindestlaufzeit von 30 Monaten, also vom 1. März 2018 bis mindestens zum 31. August 2020.

Kern des Tarifabschlusses ist die grundlegende Überarbeitung der Entgelttabelle zum TVöD. Es wurde eine erhebliche Verbesserung der Struktur der Entgelttabelle erreicht, sie wird transparenter und gerechter. Damit sind zielgerichtete Anpassungen vereinbart, die den öffentlichen Dienst noch attraktiver machen. Wegen dieser strukturellen Verbesserungen wurden alle Tabellenwerte individuell verändert. Ein Schwerpunkt ist die Steigerung der Einstiegsgehälter für Berufsanfänger. Diese erhöhen sich bis 2020 in allen Entgeltgruppen um mindestens 10%. Durch den Abschluss wird die Attraktivität des öffentlichen Dienstes auch für Fachkräfte gesteigert. Neben den zielgerichteten strukturellen Anpassungen gilt: Alle Beschäftigten haben bis 2020 ein Plus von mindestens 6,8%. Die Beschäftigten in den Entgeltgruppen 1 bis 6 erhalten zudem mit Wirkung vom 1. März 2018 eine Einmalzahlung in Höhe von 250 Euro.

Auch für die Auszubildenden, Praktikantinnen und Praktikanten wurden Entgelterhöhungen vereinbart; ihre Entgelte steigen ab 1. März 2018 um 50 Euro monatlich und ab 1. März 2019 wiederum um 50 Euro monatlich.

Folgeänderungen bei dynamischen Entgeltbestandteilen

Für die Dynamisierung

  • der Entgelttabellen des TVöD - BT-V und des KraftfahrerTV Bund,
  • der Entgeltgruppen 2 Ü und 15 Ü,
  • der individuellen Zwischenstufen sowie
  • von Zulagen und Zuschlägen gemäß Teil B Ziffer 2 der Tarifeinigung

gelten folgende Vomhundertsätze:

  • ab 1. März 2018 3,19 Prozent,
  • ab 1. April 2019 weitere 3,09 Prozent und
  • ab 1. März 2020 weitere 1,06 Prozent.

Für die Dynamisierung der individuellen Endstufen wird auf die prozentuale Erhöhung der höchsten Stufe der jeweiligen Entgeltgruppe abgestellt.

Die Werte der neu berechneten Tabellen bzw. Entgelte finden Sie am Ende dieser Seite.

Einführung einer neuen Entgeltgruppe

Für den Bereich des Bundes wurde zum 1. März 2018 die Einführung einer Entgeltgruppe 9c vereinbart. Die neuen Tätigkeitsmerkmale wurden mit dem Änderungstarifvertrag Nr. 6 zum TV EntgO Bund in die Entgeltordnung Bund eingefügt und sind im Rundschreiben zur Zahlbarmachung vom 19. Juli 2018 zu finden.

Nach Ablauf der vereinbarten Erklärungsfrist am 15. Juni 2018 und dem positiven Votum der Gewerkschaftsmitglieder wurden die so genannten Redaktionsverhandlungen und das daran anschließende Unterschriftsverfahren zur Unterzeichnung der Tarifverträge am 4. September 2018 abgeschlossen.