Bundesministerium des Inneren

Ansicht der Vorder- und der Rückseite des Personalausweises im Scheckkartenformat Quelle: Personalausweisportal
Artikel · Moderne Verwaltung

Der Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion

Der deutsche Personalausweis zählt zu den fälschungssichersten Ausweisdokumenten der Welt. Ein Chip in der Ausweiskarte ermöglicht zudem die Nutzung des Personalausweises in der digitalen Welt.

Der Personalausweis hat zahlreiche Sicherheitsmerkmale, die auf international anerkannten Standards basieren und eine besonders hohe Fälschungssicherheit gewährleisten.

Der Chip in der Ausweiskarte ermöglicht Ihnen außerdem die Nutzung der folgenden drei Funktionen:

1. Online-Ausweisfunktion

Mit der Online-Ausweisfunktion weisen Sie sich sicher im Internet oder an Automaten bzw. Bürgerterminals aus. Sie erledigen Ihre Behördengänge oder geschäftliche Angelegenheiten einfach elektronisch. Das spart Zeit, Kosten und Wege. Mit ein paar Klicks ist alles erledigt. Ihre Daten sind dabei zuverlässig vor Identitätsdiebstahl und Identitätsmissbrauch geschützt.

2. Unterschriftsfunktion

Der Chip des Personalausweises ist für die Unterschriftsfunktion vorbereitet. Die Unterschriftsfunktion dient dazu, digitale Dokumente rechtsverbindlich zu unterzeichnen. Um die Funktion zu nutzen, muss ein Signaturzertifikat bei einem entsprechenden Anbieter erworben und auf den Ausweis geladen werden.

Die Informationshotline zum elektronischen Personalausweis erreichen Sie unter 0180 1 333333.

3. Biometriefunktion

Im Chip Ihres Personalausweises sind für hoheitliche Zwecke Ihr Lichtbild und, wenn Sie möchten, Ihre Fingerabdrücke gespeichert.

Hierzu ermächtigte Behörden (etwa Polizei-, Zoll- und Grenzbehörden) können die im Chip gespeicherten biometrischen Daten mit speziellen Lesegeräten auslesen. Dabei vergleichen sie das Lichtbild und die Fingerabdrücke im Chip mit denen der Person, die sich mit Personalaus-weis ausweist. Betrugsversuche mit verlorenen oder gestohlenen Personalausweisen werden hierdurch schnell erkannt.

Ausschließlich Behörden, die gesetzlich zur Identitätsfeststellung ermächtigt sind, können die biometrischen Daten im Chip Ihres Personalausweises auslesen. Lichtbild und Fingerabdrücke werden niemals ohne Ihre Kenntnis abgefragt. Sie können bei der Nutzung der anderen elektronischen Funktionen auch nicht übertragen werden.