Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Frau mit Kopftuch hält Schulungsunterlagen im Arm Quelle: Billion Photos / shutterstock
Artikel · Heimat & Integration

Integrationskurse

Die frühzeitige Sprach- und Wertevermittlung ist besonders wichtig für eine gelingende Integration. Seit 2005 bietet der Bund daher ein staatliches Integrationsangebot an. Im Integrationskurs werden Sprach- und Wertevermittlung miteinander verbunden.

Mit einem bundesweit flächendeckenden Kurssystem werden die Eingliederungsbemühungen von Neuzuwanderern wie auch von bereits länger in Deutschland lebenden Migrantinnen und Migranten unterstützt.

Zahlen und Fakten

Seit Inkrafttreten des Zuwanderungsgesetzes im Jahr 2005 bis September 2017:

  • rund 1,9 Mio.

    Kurseintritte

    (2005 bis September 2017)

  • >131.000

    begonnene Integrationskurse im Bundesgebiet

    (2005 bis September 2017)

  • > 1.700

    Kursträger bundesweit

    (September 2017)

Inhalt und Struktur

Jeder Integrationskurs besteht aus einem Sprachkurs und einem Orientierungskurs. Im Orientierungskurs werden den Teilnehmenden Kenntnisse zur deutschen Rechtsordnung, Geschichte und Kultur, zu den Rechten und Pflichten in Deutschland, den Formen des Zusammenlebens in der Gesellschaft und zu den Werten, die in Deutschland wichtig sind, vermittelt.

Der Integrationskurs wird auf Grundlage bundeseinheitlicher Curricula durchgeführt und mit bundeseinheitlichen Abschlusstests beendet, dem Deutsch-Test für Zuwanderer und dem Abschlusstest "Leben in Deutschland".

Kursangebot

Um den unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden, ist das Kursangebot ausdifferenziert. So gibt es zum Beispiel Integrationskurse mit einem Umfang von bis zu 900 Unterrichtseinheiten im Sprachkurs und 100 Unterrichtseinheiten im Orientierungskurs für Analphabeten, Zweitschriftlerner, Jugendliche, Eltern und Frauen sowie für Teilnehmer mit Behinderungen.

Sofern kein spezieller Bedarf besteht, erfolgt eine Teilnahme an einem allgemeinen Integrationskurs. Dieser besteht aus 600 Unterrichtseinheiten Sprachkurs und 100 Unterrichtseinheiten Orientierungskurs. Teilnehmende haben die Möglichkeit, 300 Unterrichtseinheiten des Sprachkurses zu wiederholen, sofern sie den Abschlusstest nicht erfolgreich bestanden haben.

Gesamtprogramm Sprache

Ausreichende Deutschkenntnisse sind eine Grundvoraussetzung gelingender Integration und unabdingbar, um Bildungschancen und Angebote auf dem Arbeitsmarkt nutzen zu können. Ziel des Integrationskurses ist das Erreichen des Sprachniveaus B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Insbesondere die Integration in den Arbeitsmarkt erfordert häufig darüber hinausgehende Sprachkenntnisse. Daher werden die Integrationskurse mit den berufsbezogenen Sprachkursen zu einem gemeinsamen modularen System ausgebaut, dem Gesamtprogramm Sprache.