Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Wohnhäuser im Bau Quelle: filmfoto/ Getty Images

Wohnungs­wirtschaft

Mit der wachsenden Wohnungsnachfrage in vielen Städten und Gemeinden sind Mieten und Kaufpreise in den deutschen Ballungsgebieten in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Immer mehr Haushalte haben unter diesen Bedingungen Schwierigkeiten, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Nur durch verstärkten Wohnungsneubau kann die Nachfrage gedeckt werden. Zugleich muss gewährleistet sein, dass Wohnraum weiterhin auch für mittlere und untere Einkommensgruppen bezahlbar bleibt.
Der Wohnungsmarkt befindet sich zudem in einem strukturellen Wandel. Der Wohnungs- und Immobilienmarkt ist für viele Anleger attraktiver geworden. Dies gilt sowohl für internationale Fonds und Aktiengesellschaften als auch für private Anleger, die aufgrund des niedrigen Zinsniveaus in Immobilien investieren. Wachsende Nachfrage von Anlegern und Mietern führt dabei teilweise zu erheblichen Steigerungen bei den Kaufpreisen und den Mieten, für die Wohnungen angeboten werden.
Wir brauchen deshalb mehr Neubau und mehr Investitionen im Wohnungsbestand, vor allem im bezahlbaren Mietsegment. Die Herausforderung ist, dass die Wohnungen dort geschaffen werden, wo der größte Bedarf ist und Wohnungen auch für mittlere und untere Einkommensgruppen gebraucht werden. Berücksichtigt werden müssen dabei auch altersgerechte und energetische Anforderungen. Die Länder sind in der Pflicht, den sozialen Wohnungsbau wieder zu intensivieren.

Hinweis zum Datenschutz

Für das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sind die Privatsphäre und die Datensicherheit unserer Nutzer ein hohes Gut. Wir weisen Sie deshalb auf unsere Datenschutzerklärung hin. Für die weitere Nutzung der Webseite ist es notwendig, dass Sie diese Hinweise akzeptieren

OK