Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

schwarz-weiß gestreifte Wand im UN-Campus Bonn Quelle: BBR / HG Esch
Artikel · Bauen

Kunst am Bau

Kunst am Bau hat beim Bund eine lange Tradition. Als künstlerische Aufgabe mit unmittelbar öffentlichem Bezug ist sie ein wichtiger Bestandteil der öffentlichen Bauherrenaufgabe.

Kunst am Bau setzt sich mit Ort und Raum, Inhalt und Funktion der Bauaufgabe auseinander.

Kunst kann einen Bau unterstreichen oder auf ihn reagieren, Akzeptanz und Identifikation fördern, Öffentlichkeit herstellen und Standorten ein zusätzliches Profil verleihen.

Die Beteiligung bildender Künstlerinnen und Künstler bei Baumaßnahmen des Bundes unterliegt entsprechenden Verfahrensregeln. Diese sind in der Richtlinie zur Durchführung von Bauaufgaben des Bundes (RBBau) beschrieben.

Kunstwerk auf dem Gelände des BMI Kunstwerk auf dem Gelände des BMI (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) Kunst am Bau Quelle: Henning Schacht Gesamtbild der Stelengruppe "Zusammenhalt" auf dem Gelände des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat

Ergänzend und konkretisierend wurde hierzu vom Bundesbauministerium 2005 der Leitfaden Kunst am Bau entwickelt. Er dient als Orientierungshilfe für alle Baumaßnahmen im Anwendungsbereich der RBBau und RZBau (einschließlich vom Bund geförderter Hochschulbauten) sowie für Baumaßnahmen des Bundes im Rahmen öffentlich-privater Partnerschaftsmodelle (PPP). Der Leitfaden hat sich in der Praxis vielfach bewährt. Er wird regelmäßig überprüft und auf rechtliche, strukturelle und organisatorische Änderungen im Bundesbauwesen hin aktualisiert.

Virtuelles Museum Kunst am Bau

Wo finde ich interessante Kunst-am-Bau-Werke an öffentlichen Gebäuden in meiner Nähe? Welche Künstler haben Kunst in Bundesgebäuden mitgestaltet? In Form einer Onlinepräsentation zeigt das virtuelle Museum der 1000 Orte die Kunst an Bundesbauten im Internet und macht sie damit allen zugänglich. Das neue virtuelle Museum ist als wachsendes Angebot angelegt, in das nach und nach sämtliche im Auftrag des Bundes entstandenen Kunstwerke eingestellt werden können.