Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Blick von unten an einer Hochhausfassade entlang Quelle: ixpert/shutterstock.com
Artikel · Bauen

Forschungsinitiative Zukunft Bau

Die Forschungsinitiative Zukunft Bau hat das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Bauwesens im europäischen Binnenmarkt zu stärken.

Bauwesen, Bau- und Wohnungswirtschaft nehmen maßgeblichen Einfluss auf gesellschaftspolitisch relevante Themen. Das Bundesbauministerium setzt mit der Forschungsinitiative Zukunft Bau langjährig wichtige Impulse für den Klimaschutz, die Energie- und Ressourceneffizienz, das klimagerechte und bezahlbare Bauen sowie für die Bewältigung des demografischen Wandels.

Gegenstand der Förderung sind aktuell Vorhaben mit den Forschungsschwerpunkten:

  • Energieeffiziente und klimagerechte Konzepte im Gebäude- und Quartiersbereich
  • Innovationen für den Gebäudebestand
  • Bauqualität, Ressourceneffizienz, Kreislaufwirtschaft, Nachhaltiges Bauen
  • Demografischer Wandel
  • Neue Materialien und Techniken
  • Verbesserung der Bau- und Planungsprozesse
  • Mehrwerte von Architektur und Stadtraum, Gestaltungsqualität

Insgesamt unterteilt sich die Initiative in folgende Förderprogramme:

  • Antragsforschung
  • Auftragsforschung
  • Modellvorhaben im Effizienzhaus Plus-Standard
  • Modellvorhaben zum nachhaltigen und bezahlbaren Bau von Variowohnungen

Förderprogramm Antragsforschung

Bei der Antragsforschung können Forschungsthemen aus dem Bauwesen von Forschenden individuell formuliert werden. Die Themen müssen dabei von besonderem öffentlichen Interesse sein. Bei seinen Förderentscheidungen wird das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat durch unabhängige Experten unterstützt.

Förderprogramm Auftragsforschung

Bei der Auftragsforschung werden Forschungsthemen unter Festlegung der inhaltlichen Eckpunkte und Ziele vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat formuliert und über eine öffentliche Ausschreibung an geeignete Forschungsnehmer übertragen. Es handelt sich ausschließlich um solche Themen, für die ein konkreter Forschungsbedarf und ein besonderes Bundesinteresse bestehen. Die Verwertungsrechte der Forschungsergebnisse bzw. -berichte liegen beim Bund als Auftraggeber.

Förderprogramm Netzwerk Effizienzhaus Plus

Mit dem Programm werden Bauherren unterstützt, die Gebäude errichten, die deutlich mehr Energie produzieren, als für deren Betrieb notwendig ist. Diese Energie soll insbesondere für die Elektromobilität zur Verfügung stehen. Die Modellprojekte werden im Rahmen eines wissenschaftlichen Begleitprogramms ausgewertet. Im Januar 2015 wurde das Förderprogramm Effizienzhaus Plus im Bildungsbau eingeführt.

Förderprogramm Modellvorhaben zum nachhaltigen und bezahlbaren Bau von Variowohnungen

Seit Jahren steigt die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum in deutschen Städten und Ballungsgebieten. Trotz stark steigender Studierendenzahlen in den letzten Jahren scheuen sich viele Investoren, in studentischen Wohnraum zu investieren. Mit Mitteln aus dem Zukunftsinvestitionsprogramm der Bundesregierung fördert das Bundesbauministerium daher im Rahmen der Forschungsinitiative Zukunft Bau bis Ende 2019 die Errichtung und Erforschung von innovativen Modellvorhaben zum nachhaltigen und bezahlbaren Bau von Wohnprojekten für Studierende und Auszubildende deutschlandweit.