Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Dr. Günter Krings Quelle: Henning Schacht
Artikel · Ministerium

Prof. Dr. Günter Krings

Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat

Prof. Dr. Günter Krings wurde 1969 in Rheydt geboren.

Werdegang:

1989 - 1994

Studium der Rechtswissenschaft und Geschichte an der Universität Köln, 1994 erste juristische Staatsprüfung

1989

Abitur am Hugo-Junkers Gymnasium in Rheydt

1994 - 1995

Studium des US-amerikanischen und internationalen Rechts an der Temple University in Philadelphia, Fulbright-Stipendiat, Abschluss Master of Laws

1997

zweite juristische Staatsprüfung

1997 - 2002

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Staatsrecht der Universität Köln; Dozent an der Kölner Journalistenschule;

2002

Promotion zum Dr. jur. ("Grund und Grenzen grundrechtlicher Schutzansprüche"); Rechtsanwalt in Mönchengladbach 1998 bis 2013 (Zulassung ruht)

2002 - 2005

Vorsitzender der Jungen Gruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Seit 2004

Lehrbeauftragter und seit

Seit 2002

Mitglied des Bundestages

2006 - 2009

Vorsitzender des Parlamentarischen Beirates für nachhaltige Entwicklung, stellv. Mitglied der Föderalismuskommission I, Mitglied der Föderalismuskommission II

Seit 2008

Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Gesetzgebung

2008 - 2009

Justitiar der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Seit 2009

Vorsitzender des Bundesarbeitskreises Christlich-Demokratische Juristen (BACDJ)

2009 - 2013

stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Seit 2010

Inhaber einer Honorarprofessur an der Universität Köln

Seit 2011

stellvertretender Landesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU NRW

Seit Dezember 2013

Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern

Seit 2014

Bezirksvorsitzender der CDU Niederrhein. Seit 2010 Kreisvorsitzender der CDU Mönchengladbach

Seit 2017

Vorsitzender der CDU Landesgruppe NRW im Deutschen Bundestag

1. November 2017 - 10. April 2018

Beauftragter für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten