Bundesministerium des Inneren

Protokollzufahrt Quelle: Stefan Josef Müller

Ministerium

Das Bundesministerium des Innern und seine Geschäftsbereiche decken ein breites Spektrum an Aufgaben und Tätigkeiten ab. Der Bogen reicht vom Bevölkerungsschutz über Integration und Sportförderung bis hin zu Sicherheitsaufgaben. Die zahlreichen Tätigkeitsfelder machen deutlich: Innenpolitik betrifft alle Gesellschaftsbereiche.

Das Bundesministerium des Innern ist differenziert organisiert. Es hat seinen Sitz in Berlin und Bonn und verfügt über eine weit verzweigte Behördenstruktur. Seit dem 12. Juli 1999 ist Berlin sein erster Dienstsitz. Ende April 2015 konnten die Berliner Beschäftigten in ein neues Dienstgebäude am Moabiter Werder umziehen. Das inmitten des Regierungsviertels in unmittelbarer Nähe zum Kanzleramt gelegene Ministerium bietet auf einer Nutzfläche von rd. 40.000 m² mit 1.150 Büros Raum für derzeit etwa 1.300 Bedienstete.

Hinzu kommen etwa 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Dienstsitz Bonn, bei der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung in Brühl sowie in der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik bei der Europäischen Union in Brüssel. Der Geschäftsbereich beschäftigt weitere ca. 60.000 Bedienstete, davon ca. 40.000 bei der Bundespolizei.