Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Horst Seehofer Quelle: Henning Schacht
Artikel · Ministerium

Der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat

Horst Seehofer ist seit dem 14. März 2018 Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat.

Geboren wurde Horst Seehofer am 4. Juli 1949 in Ingolstadt. Er ist verheiratet und hat vier Kinder.

Nach der mittleren Reife hat er 1970 die Verwaltungsprüfung für den gehobenen Dienst (Diplom-Verwaltungswirt FH) abgelegt und 1979 das Diplom an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie München erworben. Er war in verschiedenen Funktionen bei den Landratsämtern Ingolstadt und Eichstätt tätig.

1980 bis November 2008 war er direkt gewählter Bundestagsabgeordneter.

1989 bis 1992 bekleidete er das Amt des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung.

Von Mai 1992 bis Oktober 1998 war er Bundesminister für Gesundheit.

Von Oktober 1998 bis November 2004 war er Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU Bundestagsfraktion und von 1994 bis 2008 Stellvertretender Parteivorsitzender der Christlich Sozialen Union (CSU).

Von November 2005 bis Oktober 2008 war der Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Von Oktober 2008 bis März 2018 war er Ministerpräsident des Freistaates Bayern.

Seit Oktober 2008 ist er Parteivorsitzender der Christlichen Sozialen Union (CSU).

Von November 2011 bis Oktober 2012 war er Bundesratspräsident.

Von 2013 bis 2018 war er direkt gewählter Landtagsabgeordneter des Freistaates Bayern.

Am 14. März 2018 wurde er zum Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat ernannt.