Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Bundesbeauftragter Fabritius Quelle: BdV
Artikel · Ministerium

Beauftragter für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten

Dr. Bernd Fabritius

Das Amt des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen wurde 1988 eingerichtet und am Bundesministerium des Innern angesiedelt. 2002 wurde das Amt durch die Beauftragung für die nationalen Minderheiten ergänzt. Seit dem 11. April 2018 führt Dr. Bernd Fabritius dieses Amt aus.

Der Beauftragte nimmt im Wesentlichen folgende Aufgaben wahr:

Für die Spätaussiedler ist er zentraler Ansprechpartner auf Bundesebene und verantwortlich für die Koordinierung der Aussiedlerpolitik der Bundesregierung, der Integrationsmaßnahmen mit Bund, Ländern und Gemeinden sowie der im Eingliederungsbereich tätigen Kirchen, Wohlfahrtsverbände und gesellschaftlichen Gruppen.

Zusätzlich betreut er die in den Herkunftsgebieten der Aussiedler verbliebenen Deutschen, koordiniert die Maßnahmen der Hilfenpolitik und übernimmt den Co-Vorsitz der bestehenden Regierungskommissionen zu Angelegenheiten der deutschen Minderheiten.

Als Beauftragter für Aussiedlerfragen ist er verantwortlich für die Informationsarbeit im Inland und bei den deutschen Minderheiten im Ausland.

Im Zuständigkeitsbereich für die nationalen Minderheiten ist der Beauftragte zentraler Ansprechpartner auf der Bundesebene. Er vertritt die Bundesregierung in den bestehenden und möglicherweise künftig zu schaffenden Kontaktgremien.

Weitere Informationen zur Arbeit des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten finden Sie auf der Internetseite des Beauftragten, die Sie über den nebenstehenden Link erreichen.

Dr. Bernd Fabritius wurde am 14. Mai 1965 im siebenbürgischen Agnetheln (rumänisch: Agnita) geboren und siedelte 1984 gemeinsam mit Eltern und Geschwistern in die Bundesrepublik Deutschland aus.

Er studierte Staatliche Sozialwissenschaft, Politikwissenschaft und Rechtswissenschaft und promovierte 2003 im Europäischen Verwaltungsprozessrecht.

Von 2007 bis März 2014 war Dr. Fabritius Bundesvorsitzender des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e. V.. Ebenfalls seit 2007 ist er Präsident der weltweiten Föderation der Siebenbürger Sachsen. Seit 2010 war Dr. Fabritius Vize-Präsident des Bundes der Vertriebenen – seit 2014 ist er dessen Präsident.