Navigation und Service

Sicherheit Kriminalitätsbekämpfung Pressemitteilung 14.09.2017 Neu­er kom­pe­ten­ter Part­ner in der Si­cher­heits­ar­chi­tek­tur Deutsch­lands

Bundesinnenminister de Maizière besucht Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich (ZITiS)

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière hat heute, 14. September 2017, die Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich - kurz: ZITiS - in München gemeinsam mit Staatsministerin Ilse Aigner besucht.

"Wir leben im digitalen Zeitalter und in diesem müssen die Sicherheitsbehörden mit der Entwicklung Schritt halten. Die zunehmende Nutzung neuer Kommunikationsformen durch Straftäter sowie die zunehmend verfügbaren Möglichkeiten der Verschlüsselung sind hierbei große Herausforderungen. Damit die Sicherheitsbehörden Gefahren erfolgreich abwehren und Straftaten umfassend aufklären können, dürfen diese Entwicklungen nicht zu dazu führen, dass die hierfür bestehenden Befugnisse der Behörden leer laufen.

Um diese Herausforderung erfolgreich zu bewältigen, ist ZITIS die richtige Antwort. An einer Stelle kann hier die Entwicklung von technischen Werkzeugen im Kampf gegen Kriminalität für alle Sicherheitsbehörden voran getrieben werden. Jetzt geht es darum den weiteren Aufbau von ZITIS mit aller Kraft zu bewältigen", forderte der Minister alle Beteiligten auf. ZITiS werde sich mit ihren Alleinstellungsmerkmalen als kompetenter Partner in der Sicherheitsarchitektur Deutschlands präsentieren.

ZITiS als Forschungs- und Entwicklungsbehörde

ZITiS wird Expertise in allen technischen Fragestellungen mit Cyberbezug abdecken und Sicherheitsbehörden entsprechend unterstützen. ZITiS ist eine reine Forschungs- und Entwicklungsbehörde, die Methoden und Werkzeuge erforscht und entwickelt. Darüber hinaus besteht die Notwendigkeit, technische Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf die Arbeit der Sicherheitsbehörden zu untersuchen, neue Trends und Entwicklungen zu erkennen sowie vorausschauend Gegenmaßnahmen zu entwickeln.

Rechtlich werden keine neuen Befugnisse geschaffen und es werden keine Befugnisse der Sicherheitsbehörden zu ZITiS übertragen. Die gesetzlich verankerten Eingriffsbefugnisse verbleiben ausschließlich bei den Sicherheitsbehörden.

Die ZITiS wurde mit Erlass des Bundesministers des Innern vom 6. April 2017 im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern errichtet. ZITiS hat die Aufgabe, Behörden des Bundes mit Sicherheitsaufgaben, insbesondere das Bundeskriminalamt, das Bundesamt für Verfassungsschutz sowie die Bundespolizei im Hinblick auf deren informationstechnische Fähigkeiten zu unterstützen und zu beraten.

Weitere Nachrichten zum Thema
Sicherheit

Alle anzeigen


Schwerpunktthemen

Mediathek

Icon: Kamera

Hier gelangen Sie zur Mediathek

Zur Mediathek

Publikationen

Icon: Publikation

Hier gelangen Sie zur Gesamtübersicht der Publikationen

Zu den Publikationen