Navigation und Service

Bevölkerungsschutz Fluthilfe Nachricht 10.06.2013 Hel­fer in den Hoch­was­ser­ge­bie­ten ar­bei­ten mit Sa­tel­li­ten­kar­ten

Bundesinnenministerium kooperiert mit dem Zentrum für satellitengestützte Kriseninformation (ZKI)

Auf Grundlage eines Kooperationsvertrags mit dem Zentrum für satellitengestützte Kriseninformation (ZKI) am Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) kann das Bundesministerium des Innern seinen Behörden, den Einsatzkräften in den Hochwassergebieten und Hilfsorganisationen umfangreiches Kartenmaterial auf Basis von Satellitendaten zur Verfügung stellen.

Das ZKI hat im Auftrag des Bundesministeriums des Innern bereits über 30 Produkte, wie zum Beispiel Karten der am stärksten betroffenen Hochwassergebiete in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern erstellt. Täglich kommen neue Analysen hinzu. Die Mitarbeiter des ZKI in Oberpfaffenhofen arbeiten im Schichtbetrieb rund um die Uhr, um die Satellitendaten auszuwerten und leicht verständliche Kartenprodukte für die Helfer zu erstellen.

Das DLR hat zudem ein Forschungsflugzeug eingesetzt, dass aktuelle Luftaufnahmen der Überschwemmungsgebiete in Bayern sowie der Elbe-, Saale- und Mulderegion in Sachsen und Sachsen-Anhalt machte. Die Luftaufnahmen ergänzen die Satellitenbilder durch noch detailliertere Lageinformationen in einer Auflösung von 24 mal 24 Zentimetern pro Pixel. Ziel ist es, die Scheitelwelle der Flutkatastrophe möglichst umfassend zu verfolgen und die Einsatzplanung zu unterstützen.

Die Kartenprodukte des ZKI werden beispielsweise vom BMI-Lagezentrum für die regelmäßigen Lageberichte und die Information der Hausleitung verwendet und wurden auch zur Unterrichtung des Staatssekretärsausschusses zur Koordination der Fluthilfe-Unterstützung des Bundes eingesetzt. Im Gemeinsamen Melde- und Lagezentrum von Bund und Ländern im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) werden frühzeitig Kartenprodukte in Auftrag gegeben und die Anfragen der Bedarfsträger bearbeitet sowie gesteuert. Mit den Kartenprodukten des ZKI unterstützt das BMI zudem die Lagezentren der Innenministerien der Länder und die Einsatzstäbe vor Ort. Das Bundesministerium des Innern stellt die Daten einer breiten Öffentlichkeit auf der Webseite des ZKI unter nebenstehendem Link zur Verfügung.

Das BMI leistet somit auch durch den zum Jahresbeginn geschlossenen Kooperationsvertrag mit dem DLR einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der derzeitigen Hochwassersituation in Deutschland.

Weitere Nachrichten zum Thema
Bevölkerungsschutz

Alle anzeigen

  • Empfehlen via Twitter - öffnet ein neues Browserfenster
  • Bookmarken via Google Plus - öffnet ein neues Browserfenster