Navigation und Service

IN EIGENER SACHE Geoinformation Nachricht 12.04.2011 Prä­si­den­ten­wech­sel im Bun­des­amt für Kar­to­gra­phie und Geo­dä­sie

Nach über 12 Jahren scheidet der Präsident des Bundesamts für Kartographie und Geodäsie (BKG) Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Dietmar Grünreich aus seinem Amt und tritt in den Ruhestand ein. Im Kongresszentrum der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main wurde Prof. Grünreich am 12. April 2011 vor rund 250 geladenen Gästen aus allen gesellschaftlichen nationalen und internationalen Bereichen feierlich verabschiedet.

Die Staatssekretärin im Bundesinnenministerium, Cornelia Rogall-Grothe, hielt den Festvortrag und überreichte die Urkunden an den scheidenden und den neuen Präsidenten des BKG. Dem scheidenden Chef der Bundesamts dankte sie für seine Verdienste: "Das BKG von heute ist eine national und international geachtete Bundesbehörde, die die Handschrift von Prof. Grünreich trägt. Die Umsteuerung von einem forschungsorientiertem Institut für Angewandte Geodäsie (IfAG) zu einem Bundesamt  - als modernes Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum des Bundes im Bereich Geoinformation - , ist ohne sein Wirken nicht vorstellbar."

Weitere Gruß- und Dankesworte wurden überbracht von Dorine Burmanje, der Präsidentin der Assoziation der nationalen Behörden für Geodäsie, Geoinformationswesen und Kataster in Europa (Eurogeographics), Herrn Prof. Dr. Karl-Friedrich Thöne, Präsident des DVW e.V. - Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, Herrn Prof. Dr. Christian Heipke, Präsident der Deutschen Geodätischen Kommission (DGK), Herrn Wolfgang Draken, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder (AdV) sowie Herrn Thomas Luckhardt, Vorsitzender des Lenkungsgremiums Geodateninfrastruktur Deutschland (LG GDI-DE) und dem Vorsitzenden des Gesamtpersonalrates des BKG, Herrn Engelbert Schulz.

"Das BKG hat seine Kernaufgaben, die Bereitstellung zuverlässiger Infrastrukturleistungen für das Geoinformationswesen und die Geodäsie sowie die fachliche Vertretung Deutschlands auf europäischer und internationaler Ebene, auf international anerkanntem hohen fachlichen und technologischen Niveau erfüllen können", so Prof. Grünreich in seiner Abschiedsrede. Zusammen mit Partnern ermögliche und unterstütze das BKG zuverlässig die Lösung vielfältiger georäumlicher Aufgaben in Deutschland, Europa und weltweit bis hin zum Monitoring des globalen Wandels.

Im Rahmen der Feierstunde wurde zugleich der neue Mann an der Spitze des Bundesamtes begrüßt: Prof. Dr.-Ing. habil. Hansjörg Kutterer wird seine neue Führungsaufgabe zum 1. Mai antreten. Der neue Präsident, so Frau Rogall-Grothe, bringe mit seinen Erfahrungen als Leiter des Geodätischen Instituts der Leibniz Universität Hannover beste Voraussetzungen für sein neues Amt mit.

In seiner Ansprache betonte Prof. Kutterer die bedarfsgerechte Verfügbarkeit von Geoinformationen hoher Qualität als wesentliches Ziel des BKG im Zusammenspiel mit Partnern aus Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft. "Zunehmend an Bedeutung gewinnt dabei der Faktor Zeit – hinsichtlich der Effizienz der Bereitstellung und der Detektion von Veränderungen", so Prof. Kutterer. Deshalb sei die Sicherstellung und Weiterentwicklung der Beobachtungs- und der Geodateninfrastruktur auch künftig eine zentrale Aufgabe. Er freue sich auf die neue Aufgabe und sei sich sicher, die mit ihr verbundenen Herausforderungen gemeinsam mit den Mitarbeitern und den Partnern des BKG erfolgreich meistern zu können.

Weitere Nachrichten zum Thema
IN EIGENER SACHE

Alle anzeigen

Schwerpunktthemen

Mediathek

Icon: Kamera

Hier gelangen Sie zur Mediathek

Zur Mediathek

Publikationen

Icon: Publikation

Hier gelangen Sie zur Gesamtübersicht der Publikationen

Zu den Publikationen