Navigation und Service

Sport Artikel Sportpolitik des Bun­des

Deutschland ist ein sportbegeistertes Land. Spitzen-, Breiten – und Freizeitsport sind in unserer Gesellschaft von großer Bedeutung. Den verfassungsrechtlichen Vorgaben entsprechend konzentriert sich die Sportförderung des Bundes auf den Spitzensport sowie solche herausragenden Aktivitäten, an denen ein gesamtstaatliches Interesse besteht.

Sportpolitik ist ein anspruchsvolles Tätigkeitsfeld mit ausgesprochen vielschichtigen Facetten und unterschiedlichsten Ansatzpunkten. Dabei sind die Grundsätze der Autonomie des Sports, der Subsidiarität der Sportförderung sowie der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den Organisatoren des Sports richtungsweisende Eckpunkte der Sportpolitik.

Die Bundesregierung orientiert ihre Sportpolitik an der von der Verfassung vorgegebenen Zuständigkeitsverteilung zwischen Bund und Ländern. Abgeleitet aus der ihm zufallenden staatlichen Außenrepräsentanz sieht der Bund sich dabei zunächst in der Aufgabe, den Spitzensport zu fördern. Die Förderung des allgemeinen Breitensports liegt grundsätzlich in der Zuständigkeit der Länder. Aus gesamtstaatlicher Verantwortung für den Sport widmet sich die Bundesregierung ergänzend solchen Aufgabenstellungen, die die Rahmenbedingungen für eine angemessene Entwicklung des Breitensports begleiten und verbessern. Die Notwendigkeit hierzu folgt sowohl aus der grundlegenden Bedeutung des Breitensports als Quelle des Spitzensports als auch aus der Bedeutung, die der Breitensport für unser gesellschaftliches Zusammenleben hat.

Spitzensportlerinnen und –sportler sind Vorbilder. Ihre Erfolge motivieren viele junge Menschen zu eigener sportlicher Aktivität. Ihre Erfolge sind aber auch das Ergebnis von jahrelangem Fleiß, Disziplin und hoher Einsatzbereitschaft – Eigenschaften, die für das Funktionieren unserer Gesellschaft förderlich sind.

Der organisierte Sport und seine Verbände vertreten die Interessen von ca. 91.000 Vereinen und rund 27 Mio. Mitgliedern unabhängig und in eigener Verantwortung. Zwischen Ihnen und dem Bund besteht eine von Vertrauen geprägte, faire Partnerschaft. Hinzu kommen weitere Millionen nicht organisierter Bürgerinnen und Bürger, für die der Sport ein prägender Bestandteil ihrer Freizeit ist. Sport verbindet Menschen unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppierungen, gleich ob sie als Deutsche oder als Gäste in unserem Land leben.

Ein wichtiges Thema der Sportpolitik des Bundes ist auch „Doping“. Es verstößt gegen die sportliche Fairness und die Ethik im Sport, verzerrt den Wettkampf und behindert die Nachwuchsgewinnung. Der Bund unterstützt deshalb die konsequente Dopingbekämpfung durch den organisierten Sport und dessen Verbände.

Die Bundesregierung bemüht sich auch um die Förderung des Leistungssports von Menschen mit Behinderungen. Auch ihre Leistungen verdienen Anerkennung, und der Bund will diese Leistungen ermöglichen und unterstützen.

Die Sportpolitik des Bundes hat auch eine internationale Dimension. Deutschland zählt zu den weltweit führenden Sportnationen und seine Expertise ist in internationalen Gremien - sei es in Europa oder weltweit – stets gefragt. Deutschland leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung des Sports innerhalb und außerhalb Europas.

Schwerpunktthemen

Mediathek

Video | 25.11.2014Rede des Bundesinnenministers zum Bundeshaushalt 2015
Mehr

Alle Mediathekinhalte zum Thema

Publikationen

16.01.2012Weltoffen, freundlich und sicher - Die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 - eine Bilanz
Mehr

Alle Publikationen zum Thema