Navigation und Service

Sicherheit Bundespolizei Artikel 25.06.2013 In­spek­teur der Be­reit­schafts­po­li­zei­en der Län­der

Der Inspekteur der Bereitschaftspolizeien der Länder ist organisatorisch dem Leiter der Abteilung Bundespolizei unmittelbar zugeordnet.

Jedes Bundesland unterhält innerhalb seiner Polizei organisatorisch selbständige Einheiten der Bereitschaftspolizei. Den Bereitschaftspolizeien der Länder (BPdL) gehören ca. 15.900 Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamte an.

Der Bund stattet die BPdL mit Führungs- und Einsatzmitteln aus. Die hierzu vom Bund, vertreten durch das Bundesministerium des Innern, mit den Ländern abgeschlossenen Verwaltungsabkommen gewährleisten eine einheitliche Organisation und Gliederung sowie eine kompatible Ausstattung der BPdL.

Aufgaben der Bereitschaftspolizeien der Länder

  • Bewältigung von Lagen aus besonderem Anlass, wie z.B.

    • bei Gefahrenlagen im Zusammenhang mit Naturkatastrophen und besonders schweren Unglücksfällen nach Art. 35 Abs. 3 Grundgesetz (GG)
    • bei einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung eines Bundeslandes nach Art. 91 Abs. 2 GG
    • im Verteidigungsfall nach Art. 115f GG
  • Unterstützung anderer Länder bei der Bewältigung von Lagen aus besonderem Anlass bei Gefahrenlagen nach den Artikeln 35 Abs. 3 und 91 Abs. 2 GG und im Verteidigungsfall nach Art. 115f GG
  • Unterstützung des polizeilichen Einzeldienstes.

Der Inspekteur der Bereitschaftspolizeien der Länder

Der Bundesminister des Innern hat als seinen Beauftragten den Inspekteur der Bereitschaftspolizeien der Länder (IBPdL) als Bindeglied zwischen dem Bund und den BPdL bestellt. Er ist zudem Mitglied des Unterausschuss "Führung, Einsatz und Kriminalitätsbekämpfung" (UAFEK).

Der IBPdL gewährleistet die Einhaltung der Verwaltungsabkommen und damit die Kompatibilität der geschlossenen Einheiten von Bund und Ländern. Er ist hierzu befugt, sich über die Einsatzfähigkeit der BPdL durch Besuche in den Ländern und bei Einsatzbeobachtungen zu unterrichten.

Er ist außerdem zuständig für die Beschaffung sowie die Anpassung, Weiterentwicklung und Neukonzeption von Führungs- und Einsatzmitteln der BPdL.

Zudem stellt der IBPdL einen aktuellen Aus- und Fortbildungsstand der BPdL sicher und gewährleistet damit auch einheitliche Verfahrensweisen bei Einsätzen. Hierzu werden u. a. bundesweite Seminare und Arbeitstagungen organisiert und durchgeführt.

Er ist Mitglied im Nationalen Ausschuss Sport und Sicherheit (NASS).

Bei internationalen Großeinsätzen koordiniert der IBPdL im Interesse des Bundes die Bereitstellung von Einsatzkräften.

Außerdem koordiniert der IBPdL für das Bundesinnenministerium alle Themen im Zusammenhang mit Sport und Sicherheit, insbesondere Fußball.

Ihm stehen drei Länderverbindungsbeamte zur Verfügung, die aus den einzelnen, turnusmäßig wechselnden, Bundesländern für ein Jahr in den Stab des IBPdL abgeordnet werden.

Zusatzinformationen

Alle Informationen zum Thema Sicherheit

mehr zum Thema: Alle Informationen zum Thema Sicherheit …

Das Thema durchsuchen

Schwerpunktthemen

Mediathek

Fotoreihe | 05.04.2016Berliner Ostbahnhof am 4. April 2016 - Sicherheitsmaßnahmen der Bundespolizei
Mehr

Alle Mediathekinhalte zum Thema

Publikationen

04.07.2017Verfassungsschutzbericht 2016 - Kurzzusammenfassung
Mehr

Alle Publikationen zum Thema