Navigation und Service

Moderne Verwaltung und Öffentlicher Dienst Geoinformation Artikel Geo­da­ten ver­net­zen - bes­ser ent­schei­den: GDI-DE

Die Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) ist eine wesentliche Komponenten der föderalen IT- und E-Government- Infrastruktur, mit dem Ziel, die unzähligen raumbezogenen Daten (Geodaten) aus Bundes-, Länder- und Kommunalverwaltungen über das Internet zugänglich zu machen

Ein wichtiger Meilenstein im Aufbau der GDI-DE war die Freischaltung des Geoportal.de im März 2012. Die Website ist der zentrale Zugang zu den Daten und Diensten der GDI-DE.

Im Fokus steht der enorme Nutzen, der in der Verknüpfung öffentlicher Geodaten aus den verschiedenen Verwaltungsbereichen in Verbindung mit Internettechnologien liegt. Mit dem Betrieb der GDI-DE soll die webbasierte Vernetzung von Geodaten über Verwaltungs- und Organisationsgrenzen hinweg erreicht werden.

Auch international vernetzt die GDI-DE Geodaten. Sie ist Teil der europäischen Geodateninfrastruktur, die über die EU-Richtlinie INSPIRE umgesetzt wird. Darüber hinaus gibt es weitere internationale Initiativen im globalen Maßstab, z.B. die Global Spatial Data Infrastructure (GSDI) oder das Global Earth Observation System of Systems (GEOSS).

Die GDI-DE setzt sich aus einem Netzwerk von Bund, Ländern, Kommunen und einer Vielzahl von Projekten, Arbeitskreisen und Initiativen zusammen. Diese Kooperation ist grundsätzlich offen und schließt neben öffentlichen Einrichtungen auch Wirtschaft und Wissenschaft mit ein.

Wappen + Wappen


Schwerpunktthemen

Mediathek

Video | 25.11.2014Rede des Bundesinnenministers zum Bundeshaushalt 2015
Mehr

Alle Mediathekinhalte zum Thema

Publikationen

21.11.2014Digital Administration 2020 - Summary
Government programme of the 18th legislative term
Mehr

Alle Publikationen zum Thema