Navigation und Service

Öffentlicher Dienst Integrität der Verwaltung Artikel Bir­git Lai­ten­ber­ger
Ih­re An­sprech­per­son

Als Ansprechpartnerin berate ich zu Fragen der Korruptionsprävention und nehme Hinweise auf Korruption entgegen.

Bürgerinnen und Bürger, die Beschäftigten und die Dienststellenleitung des Ministeriums, das heißt die zuständige Staatssekretärin, können sich zu Fragen der Korruptionsprävention oder bei Hinweisen auf einen möglichen Korruptionsverdacht unmittelbar an mich wenden.

Selbstverständlich bin ich - wie ein Arzt oder Anwalt - zur Verschwiegenheit und Wahrung der Persönlichkeitsrechte verpflichtet und darf Informationen über persönliche Verhältnisse von Beschäftigten nur an die Dienststellenleitung und an die Personalverwaltung weitergeben. Dabei bin ich nicht an den Dienstweg gebunden, weisungsunabhängig und habe ein unmittelbares Vortragsrecht bei der Dienststellenleitung. Ansonsten habe ich Stillschweigen zu bewahren, so dass Sie sich bei Fragen jederzeit an mich wenden können.

Daten, die sich auf Personen beziehen, behandle ich nach den Grundsätzen der Personalaktenführung (Nr. 5.6 der Korruptionspräventionsrichtlinie), also mit besonderer Sorgfalt und entsprechend gesichert.

Neben der Funktion als Ansprechpartnerin sensibilisiere ich als "Ansprechperson für Korruptionsprävention" z. B. durch Einführungsveranstaltungen die Beschäftigten hinsichtlich möglicher Korruptionsgefahren und beobachte und bewerte Korruptionsanzeichen.

Rechtliche Grundlage der Korruptionsprävention in der Bundesverwaltung ist die Richtlinie der Bundesregierung in der Neufassung vom 30. Juli 2004. Gemäß Nr. 5.1 S. 1 dieser Richtlinie ist eine Ansprechperson für Korruptionsprävention zu bestellen.
Als Ansprechperson für Korruptionsprävention im BMI habe ich folgende Aufgaben:

  • Ansprechpartnerin für Beschäftigte und Dienststellenleitung, auch ohne Einhaltung des Dienstweges,

  • Ansprechpartnerin für Bürgerinnen und Bürger,

  • Beratung der Dienststellenleitung in Fragen der Korruptionsprävention,

  • Sensibilisierung der Beschäftigten hinsichtlich möglicher Korruptionsgefahren (z. B. durch Einführungsveranstaltungen, Wissensforen),

  • Mitwirkung bei der Fortbildung,

  • Beobachtung und Bewertung von Korruptionsanzeichen,

  • koordinierende Funktion hinsichtlich der Ansprechpersonen aller obersten Bundesbehörden.

  • Vorschläge zu internen Ermittlungen, zu Maßnahmen gegen Verschleierung und zur Mitteilung an die Strafverfolgungsbehörden bei einem durch Tatsachen gerechtfertigten Korruptionsverdacht,
  • Mitwirkung bei der Unterrichtung der Öffentlichkeit über dienst- und strafrechtliche Sanktionen (Präventionsaspekt) unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte der Betroffenen.

Wenn Sie mich ansprechen wollen, erreichen Sie mich direkt unter der Telefonnummer 030/1868112043 (oder meine Vertreterin Viola Pettau unter 030/1868111850). Sie können mir aber auch eine Mail an das Postfach KorrupAnspr@bmi.bund.de schicken, zu dem nur ich Zugang habe.

Ich möchte mit meiner Arbeit dazu beitragen, dass Sie weiterhin auf die Integrität der öffentlichen Verwaltung vertrauen können und dass meine Kolleginnen und Kollegen klare Maßstäbe für ihr Verhalten haben und diese beachten.

Schwerpunktthemen

Mediathek

Fotoreihe | 26.01.20176th Annual High-Level Anti-Corruption Conference for G20 Governments, Business and Civil Society am 26. Januar 2017 im BMI
Mehr

Alle Mediathekinhalte zum Thema

Publikationen

05.09.2017Deutsche Minderheiten stellen sich vor
Mehr

Alle Publikationen zum Thema