Navigation und Service

IT und Netzpolitik E-Government Artikel E-Go­ver­n­ment-In­itia­ti­ve

Die E-Government-Initiative richtet sich an Behörden, die Anwendungen für De-Mail und die Online-Funktion des Personalausweises planen, entwickeln oder bereits entwickelt haben.

Ziele

Mit De-Mail und der Online-Funktion des Personalausweises können Behörden im E-Government deutlich mehr Dienstleistungen in höherer Qualität und ohne Medienbruch anbieten und damit den Erwartungen der Bevölkerung an eine zeitgemäß agierende öffentliche Verwaltung entsprechen. Zugleich können die Behörden ihre eigenen Prozesskosten mit der konsequent elektronischen Abwicklung signifikant senken. Die Verwaltungsprozesse werden – auch für den Bürger spürbar – vereinfacht und beschleunigt.

Das Bundesministerium des Innern strebt daher eine bundesweite Verbreitung von De-Mail und Online-Funktion des Personalausweises an und unterstützt deren Einführung in Behörden des Bundes, der Länder und der Kommunen u.a. seit Mitte 2012 im Rahmen einer E-Government-Initiative.

Arbeitsweise

Die Initiative unterstützt die teilnehmenden Behörden mit Beratungsleistungen zu praxisorientierten Fragestellungen. Dafür verpflichten sich die Behörden, ihre Ergebnisse zu dokumentieren sowie Ansprechpartnerinnen bzw. -partner für interessierte Behörden zu benennen.
Die Ergebnisdokumente werden ebenso wie die Kontaktdaten frei zugänglich veröffentlicht. Die erarbeiteten Ergebnisse können daher jederzeit nachgenutzt werden; Detailfragen können direkt mit den zuständigen Fachleuten geklärt werden.

Ergebnisse

Im ersten Jahr der E-Government-Initiative erarbeiteten 31 Kooperationspartner 49 neue Anwendungen für De-Mail und die Online-Ausweisfunktion. 13 neue Anwendungsmöglichkeiten für die Online-Ausweisfunktion sind bereits online. Drei teilnehmende Behörden haben ihre Zugänge für De-Mail eröffnet. Weitere von der E-Government-Initiative unterstützte Vorhaben werden in nächster Zeit De-Mail bzw. die Online-Ausweisfunktion in ihre E-Government-Angebote integriert haben.

Fortsetzung

Das Interesse der Verwaltung an den praxisnahen Informationen der E-Government-Initiative ist groß. Deshalb wird die Initiative derzeit mit drei Schwerpunkten bis Juli 2014 fortgesetzt:

1. Unterstützung neuer Anwendungen sowie innovativer Einsatzszenarien und Fortführung des Erfahrungs- und Wissensaustauschs mit den Kooperationspartnern
2. Unterstützung der Länder beim Aufbau zentraler Infrastrukturen für elektronische Identitäten durch Bereitstellung von Sachinformationen (z.B. Lösungsansätze und Best Practices)
3. Weiterer Abbau von Hürden in den Bereichen Recht, Technik und Organisation (z.B. Verbesserungen bei der AusweisApp)

Im Rahmen dieser zweiten Phase werden 31 Vorhaben von 23 Behörden umgesetzt (13 Vorhaben betreffen De-Mail, 18 Vorhaben die Online-Ausweisfunktion). Ihre Ergebnisse werden ebenfalls veröffentlicht.

Weitere Informationen sowie die Ergebnisdokumente und Kontaktdaten der unterstützten Vorhaben finden Sie unter den rechtsstehenden Links.

  • Empfehlen via Twitter - öffnet ein neues Browserfenster
  • Bookmarken via Google Plus - öffnet ein neues Browserfenster

Schwerpunktthemen

Mediathek

Fotoreihe | 01.09.2014Ministertermine im August 2014
Mehr

Alle Mediathekinhalte zum Thema

Publikationen

17.09.2014Digitale Verwaltung 2020 - Regierungsprogramm 18. Legislaturperiode
Mehr

Alle Publikationen zum Thema