Navigation und Service

Gesellschaft und Verfassung Staatssymbole Artikel Nationale Fei­er­ta­ge

Der einzige bundesrechtlich festgelegte Feiertag ist der Tag der Deutschen Einheit.

Für den Tag der Deutschen Einheit wurde der 3. Oktober gewählt, der Tag, an dem im Jahr 1990 die DDR dem Geltungsbereich des Grundgesetzes beitrat. Er wurde durch den Einigungsvertrag zum nationalen Feiertag erhoben und ist Teil der Staatssymbolik der Bundesrepublik Deutschland.

Bis zum Jahr 1990 war der 17. Juni der Tag der Deutschen Einheit. An diesem Tag wurde des Aufstands in der DDR am 17. Juni 1953 gedacht.

Im Übrigen fällt die Festlegung von Feiertagen in die Zuständigkeit der Länder. Eine ausdrückliche Kompetenz des Bundes für die gesetzliche Regelung von bundeseinheitlichen Feiertagen besteht nicht. Durch die Sonn- und Feiertagsgesetze der Länder sind neun Feiertage bundeseinheitlich gesetzlich geschützt:

  • 1. Januar: Neujahr,
  • Karfreitag,
  • Ostermontag,
  • Christi Himmelfahrt,
  • Pfingstmontag,
  • 1. Mai,
  • Tag der Deutschen Einheit,
  • erster Weihnachtstag, zweiter Weihnachtstag.

Schwerpunktthemen