Navigation und Service

Gesellschaft und Verfassung Staat und Religion Artikel 29.05.2013 Is­lam in Deutsch­land

Die Bundesregierung misst der Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und in diesem Zusammenhang dem Dialog mit Muslimen eine große Bedeutung bei.

In Deutschland leben zwischen 3,8 und 4,3 Millionen Muslime. Das sind circa fünf Prozent der Gesamtbevölkerung und etwa ein Viertel der Bevölkerung mit Migrationshintergrund. Neueste Studien gehen von rund 2.350 islamischen einschließlich alevitischen Gemeinden aus.

Das muslimische Leben in Deutschland ist in Bezug auf Glaubensrichtungen, Religiosität, religiöse Praxis und Herkunft vielfältig, wie die Studie „Muslimisches Leben in Deutschland“ (2008) zeigt.

Die größte Gruppierung unter Muslimen in Deutschland bilden Sunniten mit 74 Prozent. Darauf folgen Aleviten mit einem Anteil von 13 Prozent und Schiiten mit 7 Prozent. Weiterhin gehören kleine Gruppen der Gemeinschaft der Ahmadiyya, mystischen (sufischen) Vereinigungen oder der Ibadiyya und anderen Richtungen an.

Knapp zwei Drittel der hier lebenden Muslime haben türkische Wurzeln; weitere bedeutende Herkunftsregionen sind Südosteuropa sowie der Nahe Osten und Nordafrika (Maghreb) gefolgt von Zentral- und Südostasien.

Die Bundesregierung misst dem Dialog zwischen Staat und Muslimen große Bedeutung bei für ein gutes Zusammenleben von Menschen verschiedener Herkunft, kultureller und religiöser Prägung. Das Bundesministerium des Innern hat zu diesem Zweck 2006 die Deutsche Islam Konferenz ins Leben gerufen. Die Islamkonferenz ist eine dauerhafte gesamtstaatliche Einrichtung des Dialogs zwischen Vertretern des Bundes, der Länder und Kommunen sowie Muslimen. Ziel der Islamkonferenz ist eine verbesserte institutionelle (religionsrechtliche) und gesellschaftliche Integration der Muslime in Deutschland.

Das Bundesministerium des Innern unterstützt darüber hinaus Initiativen zum besseren Verständnis zwischen den Religionen in Deutschland. Dazu fördert es Projekte des interreligiösen Dialogs, insbesondere mit Muslimen.

Schwerpunktthemen

Mediathek

Video | 04.02.2016Begriffswelten Islam - Islamismus im Internet
Mehr

Alle Mediathekinhalte zum Thema