Navigation und Service

Ministerium Das BMI als Arbeitgeber Artikel 11.05.2016 So­zi­al­ar­bei­te­rin/So­zi­al­ar­bei­ter oder So­zi­al­päd­ago­gin/So­zi­al­päd­ago­ge ge­sucht!

vom 11.05.2016

Das Bundesministerium des Innern (BMI) hat ein umfangreiches Aufgabenspektrum, das von der Gewährleistung der Inneren Sicherheit über Ausländer- und Asylpolitik, den Öffentlichen Dienst, die Modernisierung der Verwaltung oder das Verfassungsrecht bis hin zum Sport reicht.

Das Bundesministerium des Innern sucht am Dienstort Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Referat Z II 2 "Ärztlicher und Sozialer Dienst der obersten Bundesbehörden (ÄSD); Gesundheitsmanagement" für eine unbefristete Einstellung

eine Sozialarbeiterin/einen Sozialarbeiter
oder
eine Sozialpädagogin/einen Sozialpädagogen

Der Ärztliche und Soziale Dienst koordiniert die Betreuung der obersten Bundesbehörden zu gesetzlichen Schutzaufgaben (Betriebsmedizin, sicherheitstechnische Betreuung) und in sozialen Fragen. Die soziale Betreuung für große Teile der obersten Bundesbehörden wird durch die im Referat eingesetzten Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen sichergestellt.

Zu den Tätigkeiten gehören insbesondere Beratung und Betreuung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Erschließung von internen und externen Hilfsmöglichkeiten in folgenden Bereichen:

  • Konflikte am Arbeitsplatz
  • persönliche, familiäre und soziale Probleme
  • psychische Störungen
  • Suchterkrankungen
  • langzeit- und chronisch Erkrankte; Wiedereingliederung, Begleitung im Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM)
  • wirtschaftliche Schwierigkeiten
  • Führungskräfteberatung

sowie die Beratung von Organisationseinheiten bei folgenden fachspezifischen Fragestellungen:

  • Beratung / Begleitung von Funktionsträgern und Gruppen in Bezug auf psychosoziale Faktoren am Arbeitsplatz
  • Mitwirkung in Gremien bezogen auf soziale und gesundheitliche Prozesse am Arbeitsplatz, z.B. im Arbeitssicherheitsausschuss (ASA) oder im Arbeitskreis Gesundheit
  • Begleitung / Initiierung / Durchführung gesundheitspräventiver Maßnahmen
  • Moderation von Team- und Gruppenveranstaltungen zu psychosozialen Themen
  • Begleitung von Umstrukturierungsprozessen in den zu betreuenden Behörden

Die Betreuungsleistungen erfolgen, soweit erforderlich und gewünscht, u.a. in Zusammenarbeit mit Angehörigen der betroffenen Beschäftigten, mit Funktionsträgern/innen und Arbeitseinheiten der betreuten Behörden sowie mit entsprechenden externen Institutionen (z.B. Beratungsstellen).

Ihr Profil:

Abgeschlossenes Studium der Sozialarbeit bzw. Sozialpädagogik (Diplom oder Bachelor oder ein vergleichbarer Studienabschluss).

Erwartet werden:

  • mehrjährige Berufserfahrung im Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit, möglichst auch in der Betrieblichen Sozialarbeit in einer größeren Behörde oder einem größeren Betrieb
  • möglichst eine fundierte, psychosoziale Beratungsausbildung, z.B. in der Systemischen Beratung
  • gute Kenntnisse von Aufbau und Zuständigkeit der mit der Sozialarbeit befassten Behörden, Institutionen und gemeinnützigen Trägern
  • ausgeprägte Fähigkeit zur Vertrauensbildung und Verschwiegenheit
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise in der deutschen Sprache
  • PC-Anwenderkenntnisse
  • sicherer Umgang mit Moderations- und Präsentationstechniken
  • eigenständiges Arbeiten, einschließlich Selbstmotivation und Eigeninitiative
  • hohe Belastbarkeit
  • Kommunikationsfähigkeit, soziale Kompetenz, Einfühlungsvermögen
  • Bereitschaft zur regelmäßigen Supervision der eigenen Tätigkeit sowie zur Teilnahme an Qualitätszirkeln und Fortbildungen
  • Bereitschaft, sich einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) zu unterziehen

Wünschenswert ist:

  • eine fundierte Qualifikation oder mehrjährige Erfahrung in der Arbeit mit Gruppen und/oder in der Konfliktbearbeitung

Wir bieten:

  • Vergütung gemäß Entgeltgruppe 10 TVöD (zzgl. der Ministerialzulage).
  • Professionelle Arbeitsbedingungen inklusive moderner IT
  • Freiräume für eigenverantwortliches Agieren
  • bedarfsorientierte Fortbildungsmöglichkeiten
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Das Bundesministerium des Innern fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt deshalb besonders Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur das Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Die ausgeschriebene Stelle ist für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.
Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Zur Beantwortung fachlicher Fragen stehen der Leiter des Ärztlichen und Sozialen Dienstes, Herr Dr. med. Stein, Tel. 022899-681-3166 und die Koordinatorin des Sozialen Dienstes, Frau Rüsche, Tel 022899-406-2145 zur Verfügung.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich bitte über das im Internet unter www.bva.bund.de (Karriere) eingestellte Online-Bewerbungssystem unter der Kennziffer BMI-2016-08 bis zum 03.06.2016.

Link zum Online-Bewerbungssystem:

https://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/BMI-2016-08/index.html

Passwort und Account erhalten Sie dort unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse. Die Bewerbungsunterlagen laden Sie bitte direkt nach Abschluss des Online-Bewerbungsbogens hoch. Bitte beachten Sie, das sich die Bewerbungsunterlagen nur in einem PDF-Dokument mit max. 6 MB hochladen lassen.

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung steht Ihnen Herr Häfner vom Servicezentrum Personalgewinnung des Bundesverwaltungsamtes unter der Rufnummer 022899 358-8790 gerne zur Verfügung. Bitte geben Sie die Kennziffer BMI-2016-08 an.

Zusatzinformationen

Alle Informationen zum Thema Ministerium

mehr zum Thema: Alle Informationen zum Thema Ministerium …

Das Thema durchsuchen

Schwerpunktthemen

Mediathek

Icon: Kamera

Hier gelangen Sie zur Mediathek

Zur Mediathek

Publikationen

Icon: Publikation

Hier gelangen Sie zur Gesamtübersicht der Publikationen

Zu den Publikationen